Zukunftsfähiger Handel 01.07.2019, 13:08 Uhr

Sport 2000 treibt Absolute-Konzept voran

Innerhalb eines Jahres hat Sport 2000 vier Geschäfte unter dem Dach des neuen Spezialisten-Konzepts Absolute umgesetzt. Neben weiteren Eröffnungen für Spezialisten gibt es jetzt auch konkrete Pläne für das neue Generalisten-Format.
(Quelle: Sport 2000 )
Bislang haben unter dem Dach des neuen Konzepts die drei Teamsport-Spezialisten Absolute Teamsport Hesse, Absolute Teamsport Münster und Absolute Teamsport Homberg und zuletzt im April mit Absolute Run ‒ Laufladen Bonn auch das erste Running-Geschäft eröffnet. In 2019 wird es mit Absolute Teamsport Aschaffenburg (Maxisport) und einem Partner in Norddeutschland noch zwei weitere Neueröffnung für den Teamsportbereich geben. Auch für Running steht mit Absolute Run in Siegen bereits das zweite Geschäft in den Startlöchern.

Dementsprechend zufrieden zeigt sich der Verband. „Wir ziehen eine rundum positive Bilanz nach den ersten Eröffnungen. Sowohl auf Kundenseite, als auch von unseren strategischen Industriepartnern haben wir die Zustimmung erhalten, mit Absolute den richtigen Weg für zukunftsfähigen Handel eingeschlagen zu haben“, freut sich Sport-2000-Geschäftsführer Hans-Hermann Deters. „Mit dieser Bestätigung setzten wir unseren Weg fort, weitere Absolute-Geschäfte zeitnah und in gleicher Qualität umzusetzen.“

Auch für Generalisten geht ein neues Retail-Format in die Umsetzung. Analog zum Absolute-Konzept ist dieses darauf ausgerichtet, den ganzheitlichen Ansatz des „Human Touch“ auf der Fläche erlebbar zu machen. Das bedeutet konkret, die Leidenschaft, Inspiration, Emotion und das Expertenwissen der Sport-2000-Partner wird für den Kunden deutlich spürbarer gemacht. Erste fixe Elemente, wie der Fokus auf Lokalität, die persönliche Integration der Mitarbeiter in das Konzept sowie flexible Eventflächen zur Aktivierung der Community vor Ort sind bereits definiert. Zudem spielen neben dem Ladenbau auch vertikale und digitale Bausteine, wie Warenmodule, Datenaustausch, aber auch Personalentwicklung und Kommunikation eine entscheidende Rolle für das neue Generalisten Konzept.

„Was mich an dem neuen Retail-Format am meisten beeindruckt, ist, dass nicht nur der Ladenbau, nicht nur Digitales, nicht nur Fakten und Zahlen von Bedeutung sind, sondern der Faktor Mensch im Vordergrund steht. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich ein erfolgreiches Unternehmen in der Zukunft nicht nur durch Zahlen führen lässt, sondern durch Empathie und den Menschen selbst“, sagt Geschäftsführer Andreas Rudolf.

Das erste Pilot-Geschäft soll im Herbst 2020 eröffnet werden.

Autor(in) Alexander Schmitz

Das könnte Sie auch interessieren