Retail-Format 05.04.2019, 16:02 Uhr

Sport 2000 gibt Startschuss für erstes Absolute Run-Geschäft

Deutschland-Premiere: Mit dem Laufladen Bonn hat der erste Store eröffnet, der sich entsprechend dem neuen Retail-Format der Verbundgruppe für Running-Spezialisten ausrichtet.
Innenansicht
(Quelle: Sport 2000)
Der deutschlandweit erste Store gemäß dem Absolute Run-Konzept von Sport 2000 hat am heutigen Freitag (5. April) in Bonn eröffnet. Nach dem Start von Absolute Teamsport im Vorjahr sei der Absolute Run Store Laufladen Bonn "jetzt der erste Leuchtturm aus dem Running-Segment", erklärt Sport 2000-Geschäftsführer Hans-Hermann Deters in einem Statement.
Schuhwand
Quelle: Sport 2000
Der Store in Innenstadtlage sei dem Konzept entsprechend voll darauf ausgerichtet, die Mehrwerte, mit denen sich der Laufspezialist vom Markt abhebt, spürbar und sichtbar auf die Fläche zu transportieren, unterstreicht die Verbundgruppe. Dazu würden neben der richtigen Ware vor allem Leidenschaft, Inspiration, Emotion, Erlebnis sowie besonderes Expertenwissen rund um das Thema Running gehören. Das Team um Geschäftsführer Silvio Suderow aktiviere die Bonner Laufbegeisterten bereits regelmäßig mit Community-Runs, die ab sofort um Eventabende im Geschäft ergänzt würden. 
Der Ladenbau ist entsprechend flexibel gestaltet, um die 210 Quadratmeter große Verkaufsfläche schnell und einfach zur Eventfläche umgestalten zu können. Damit der Community die Teilnahme am Lauf möglichst komfortabel gestaltet und zugleich die Bindung zum Geschäft gestärkt wird, wurden laut Sport 2000 mehrere Umkleidekabinen, Spinde sowie eine Dusche in den Laden integriert. Neu an der Ausrichtung des Stores ist laut Mitteilung zudem ein erweitertes Textilangebot mit klarer Trennung in eine Herren- und eine Damenfläche, um neue Zielgruppen eindeutiger anzusprechen.
Wechselzone
Quelle: Spot 2000
Kunden sollen die Beratungskompetenz direkt an einer neu integrierten, 14 Meter langen Laufbahn inklusive Highspeed-Kamera für die Laufanalyse erkennen können. Darüber hinaus habe Suderow in neues Personal investiert und weitere Mitarbeiter für das erste Laufgeschäft unter dem Absolute-Dach eingestellt, heißt es in einer Erklärung des Handelsverbunds.
Neben dem Ladenbau würden vor allem vertikale und digitale Bausteine, Warenmodule sowie der Datenaustausch mit Sport 2000 das Konzept ausmachen. Zu den vertikalen Elementen zählen die Mainhausener unter anderem die strategische Zusammenarbeit mit den fest definierten Marken Asics, Brooks, Nike, New Balance, Saucony, Karhu, On und Hoka One One. Über diese Marken hinaus könne jeder Absolute Run-Partner sein Sortiment zusätzlich um Marken ergänzen, die bei ihm in der Region gut funktionieren. Bei Absolute Run ‒ Laufladen Bonn werde diese individuelle Ausrichtung mit der Integration von Diadora ins Sortiment umgesetzt.
Community-Bereich
Quelle: Sport 2000
"Bei der Auswahl der Marken müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: hohe Relevanz für den Konsumenten und klares Commitment des Industriepartners, die mittelständischen Partner, die sich über die Absolute-Formate verbindlicher aufstellen, mit einem exklusiven Leistungspaket in Ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken", macht Jörg Seifert deutlich, bei der Verbundgruppe verantwortlich für die Sport 2000-Laufprofis.
Für die bessere Vernetzung über die Zentrale hat das Pilotgeschäft das Sport 2000-Warenwirtschaftssystem IPOS integriert. Ergänzend dazu wurden sowohl ein Frequenzmesser als auch eine Kundenkarte implementiert – alles Maßnahmen, um gemeinsam das Beste aus der Fläche herauszuholen und die richtige Ware sowie das richtige Personal zur richtigen Zeit einzuplanen, unterstreicht Sport 2000.


Das könnte Sie auch interessieren