Sport 2000 International 05.06.2020, 08:28 Uhr

Digitale Generalversammlung: „Human Touch“ beweist sich als Erfolgsfaktor

Die diesjährige Generalversammlung von Sport 2000 International fand aufgrund von Covid-19 erstmals virtuell statt. Gemeinsam blickte man auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück – mit 4,94 Milliarden Euro erwirtschafteten Retail Gross Sales. 
Das Team bleibt bestehen: v.l.n.r: stellvertretender Vorsitzender Matthias Grevener, CEO Margit Gosau und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Holger Schwarting.
(Quelle: Sport 2000 International)
Covid-19 prägte die Generalversammlung von Sport 2000 International. Erstmals blickte man am 20. März virtuell auf das erfolgreiche vergangene Geschäftsjahr 2019 zurück, indem Sport 2000 International 4,94 Milliarden Euro Retail Gross Sales erwirtschaften konnte. Durch die Krise trieb Sport 2000 die Digitalisierung auf allen Ebenen voran und setzte erfolgreich Onlineshops in Deutschland und Österreich schneller als geplant um. In Zukunft setzt man weiterhin auf die Stärkung der länderübergreifenden strategischen Zusammenarbeit zur Unterstützung aller Sport 2000 Händler. „Rund 80 Prozent der Europäer blicken laut einer aktuellen Studie den wirtschaftlichen Entwicklungen pessimistisch entgegen. Der Markt braucht jetzt ein positives Signal. Sport und Gesundheit stehen für die Menschen in einer starken Verbindung. Das ist eine klare Chance für den Sportfachhandel. Die gute Vorarbeit der letzten Jahre hilft uns als Verband besonders jetzt, mit der aktuellen Lage gut umzugehen“, bezieht sich Margit Gosau, Geschäftsführerin Sport 2000 International und Sport 2000 GmbH, auf die aktuell durchgeführte Studie von McKinsey1 und ergänzt: „Mit dem von uns an den Tag gelegten Mindset, das einen partnerschaftlichen und menschlichen Umgang mit Händlern und Partnern in den Vordergrund stellt, sind wir zuversichtlich, gut durch diese herausfordernde Zeit zu kommen.“ 
Die aktuelle Situation am Markt bestätigt Sport 2000 klar in der Weiterentwicklung der Retail-Formate für Spezialisten und Generalisten, um Kunden ein neues Einkaufserlebnis mit Mehrwert zu bieten. „Gerade herausfordernde Zeiten, wie wir sie im Moment durchleben, zeigen, dass es ein neues Erlebnis im stationären Handel braucht. Rund 23 Prozent der Menschen in Europa geben an, zukünftig verstärkt stationär einzukaufen, um die regionalen Händler zu unterstützen. Der Kunde verlangt dabei jedoch auch ein Einkaufserlebnis mit Mehrwert, das ihm die digitale Welt nicht bieten kann. Investitionen – wie ein neues Bike oder Laufschuhe – werden von Kunden stärker überlegt und abgewogen. Individuelle und kompetente Beratung mit dem gewissen ‚Human Touch‘ gewinnt daher weiter an Bedeutung“, so Gosau. Unter dem Absolute-Dach eröffneten im Laufe des letzten Jahres insgesamt fünf Stores in Deutschland und Österreich. Für dieses Jahr sind weitere Absolute-Eröffnungen in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien und den Vereinigten Arabischen Emiraten geplant. Die ersten Generalisten-Stores mit einem neuen internationalen Konzept öffnen voraussichtlich 2021 in Deutschland und Frankreich ihre Pforten
Das achte Jahr in Folge wurde Dr. Holger Schwarting, Vorstand von Sport 2000 Österreich, als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt. „Ich freue mich sehr über das entgegengebrachte Vertrauen des Aufsichtsrats. Es liegt keine einfache Zeit vor uns und die Aufgaben sind vielfältig. Wir haben jedoch in den letzten Jahren eine gute Basis geschaffen, die uns jetzt den Rücken stärkt“, zeigt sich Dr. Schwarting positiv gestimmt. Der Aufsichtsrat setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Dr. Holger Schwarting, Österreich; stellvertretender Vorsitzender Matthias Grevener, Deutschland; Marius Rovers, Niederlande; Jean-Louis Parent, Frankreich; Hans-Hermann Deters, Deutschland.

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren