Kooperation mit SportMarken24 05.08.2019, 10:44 Uhr

Intersport ordnet Plattform-Management neu

Intersport Deutschland baut die Omnichannel-Services für seine Händler weiter aus, unter dem Label "Budget Sport" vermarktet Intersport künftig Altwarenbestände seiner Händler, mit SportMarken24 startet eine Kooperation auf einer zusätzlichen Plattform.
(Quelle: Intersport)
Auf dem Weg zur kundenzentrierten Händlerorganisation richtet der Intersport-Verbund sein Plattform-Management in Deutschland neu aus. Neben der von Heilbronn betriebenen kooperativen Händlerplattform www.intersport.de stehen Mitgliedern ab sofort weitere Kanäle zur Vermarktung von Ware zur Verfügung. Im ersten Schritt können Intersport-Händler auf Amazon unter dem Label „Budget Sport“ ihre Altwarenbestände verkaufen. Gleichzeitig will man die Mitglieder dabei unterstützen, ihre E-Commerce-Aktivitäten weiter zu professionalisieren. Das neue Plattform-Management schließt Services von der Stamm- bzw. Artikeldatenpflege, der Content-Aussteuerung bis hin zu geeigneten SEA-Maßnahmen ein.

Zudem hat die Intersport mit SportMarken24 eine Kooperation geschlossen und ermöglicht damit den Zugang zu einer weiteren Plattform. Ab sofort können Händler ihre Ware über eine einfache Schnittstelle auf SportMarken24.de verkaufen. Voraussetzung ist eine elektronische Warenwirtschaft und ein Internetanschluss.
Über die Kooperation können Mitglieder ihre Sortimente über die angebotenen Service-Formate von SportMarken24 an den SportMarken24-Shop (www.sportmarken24.de) sowie die daran angebundenen Drittplattformen aussteuern. 

Das könnte Sie auch interessieren