Neue Struktur 18.12.2018, 11:00 Uhr

Intersport baut sich zur Händlerorganisation um

Der bisherige Vertrieb geht in mehreren Zuständigkeitsbereichen auf, der neue Fachbereich Category Management soll zum Schlüsselressort in der Warenversorgung der Mitglieder werden.
Intersport-CEO Alexander von Preen baut die Ressorts der Verbundgruppe um 
(Quelle: Intersport)
Intersport will sich mit einer neuen Unternehmensstruktur von einer stark durch den Großhandel geprägten Organisation in eine Händlerorganisation umwandeln und die Serviceleistungen für Mitglieder erweitern. Die Änderungen würden zum 1. Januar 2019 wirksam, erklärt die Verbundgruppe. Ein neuer Ressortzuschnitt solle dabei für mehr „Retail-Denke“ sorgen.
Wie Intersport mitteilt, wird der ehemalige Bereich Vertrieb künftig unter anderem in den Ressorts Category Management und Strategischer Einkauf aufgehen. Das neu geschaffene Ressort Category Management wird von Katja Erbe verantwortet, die im April 2019 an Bord kommt. Mit ihr habe man sich großartige Handels- und Produktexpertise ins Haus holen können, erklärt Intersport-CEO Alexander von Preen. „Sie wird das Category Management zum Schlüsselressort in der Warenversorgung unserer Mitglieder ausbauen.“
Erbe kommt von der Intersport International Corp. (IIC). Dort startete sie im Februar 2018 als General Manager Europe für The Athlete’s Foot, ehe sie die Leitung Strategic Projects übernahm. Zuvor war sie laut Mitteilung fast 19 Jahre in verschiedenen Führungspositionen für die Adidas Group tätig, unter anderem als Senior Sales Director für die Region Eastern Europe und als Senior Brand Director Reebok für die Region Central Europe. Angefangen hat sie bei Adidas als Key Account Manager für die IIC.
Erbe wird direkt an Mathias Boenke berichten, Vorstand für den Bereich Intersport. Bis zu ihrem Eintritt führt Thorsten Schmitz neben seiner Hauptaufgabe als Geschäftsführer der Intersport Austria das Category Management, das er in den vergangenen Monaten strukturell aufgebaut hat.
Weitere Funktionen innerhalb des Lieferanten- und Vertragsmanagements, des Vertriebs sowie des Einkaufs werden künftig im Ressort Strategischer Einkauf zusammengeführt. Tim Bielohoubeck, bisher Ressortleiter Strategic Brands, verantwortet diesen neu zugeschnittenen Bereich und berichtet direkt an CEO Alexander von Preen.
Ebenfalls neu ist das Ressort Unternehmensstrategie: Es bündelt laut Mitteilung die strategische Weiterentwicklung, die Projektarbeit und die Kommunikation der Intersport-Gruppe im Fünf-Länder-Verbund als organisatorische Einheit bei Alexander von Preen.
„Wir haben bei Intersport tolle Händler, die begeistert Sport verkaufen wollen. Unsere Aufgabe innerhalb der Organisation ist es, sie dafür mit den besten Services zu unterstützen“, beschreibt von Preen das Ziel der strategischen Ausrichtung.


Das könnte Sie auch interessieren