China-Deal 13.05.2019, 09:46 Uhr

Intersport schließt Franchise-Vereinbarung mit Suning

Durch ein Abkommen mit dem großen Omnichannel-Händler Suning will Intersport International sein Geschäft im chinesischen Markt ausbauen, sowohl durch Stores als auch online.
Steve Evers, CEO Intersport International
(Quelle: Intersport International)
Ein weitreichendes Abkommen mit der chinesischen Handelskette Suning (Nanjing) hat Intersport International (IIC, Bern) getroffen. Demnach darf Suning in mehreren Provinzen und Stadtbezirken Chinas Intersport-Geschäfte eröffnen und Intersport-Handelsmarken on- sowie offline anbieten. Zudem erhalte Suning Zugriff auf alle weiteren IIC-Produkte und -Dienste, erklären die Schweizer in einer Mitteilung.
Intersport und Suning würden im bald größten Sportartikel- und E-Commerce-Markt der Welt gemeinsam wachsen wollen. Ziel sei, der führende Omnichannel-Anbieter von Sportartikeln in China zu werden, indem man die Stärken beider Parteien verbinde.
Suning betreibt IIC-Angaben zufolge 12.871 Stores in über 600 Städten und ist der größte Omnichannel-Händler des Landes. Seine E-Commerce-PLattform Suning.com zähle zu den Top 3 der chinesischen B2C-Unternehmen und verzeichne über 407 Millionen registrierte Nutzer. 1990 gegründet, habe Suning mit Unterhaltungselektronik begonnen, aber in jüngster Zeit begonnen, stark ins Sportartikel-Geschäft zu investieren. So kaufte das Unternehmen laut IIC unter anderem den Jiangsu Suning Football Club und die Suning-Sports-Tochter PP Sports ist der erste chinesische Medienanbieter mit Exklusivrechten für die fünf großen europäische Fußballligen – die englische Premier League, die spanische La Liga, die franzözische Ligue 1, Italiens Seria A und die deutsche Bundesliga.
"Die globale Expansion von Intersport schreitet voran", erklärt Steve Evers, CEO von Intersport International, in einem Statement. "Wir sind stolz darauf, unsere Partnerschaft mit dem führenden chinesischen Händler Suning bekannt zu geben und unser Sporthandelsgeschäft in diesem schnell wachsenden Markt damit anzukurbeln. Dieses Bündnis zweier starker Partner mit sich ergänzenden Geschäften und Kompetenzen wird die Basis bilden für einen langfristigen Erfolg im chinesischen Sporthandel."
Gary Gong, Vice-President von Suning.com, zeigt sich in einer Erklärung ebenfalls überzeugt von der Verbindung. "Fußball, Fitness und andere sportliche Aktivitäten sowie ein gesunder Lebensstil sind in China im Kommen. Deshalb hat Suning die strategische Entscheidung getroffen, seine bestehenden erfolgreichen Retail-Aktivitäten auf dem Sportmark auszudehnen. Mit Intersport, seinem bewährten Retail-Konzept, einem globalen Fußabdruck und mehr als 50 Jahren Erfahrung haben wir den richtigen Partner gefunden, um Multibrand-Intersport-Stores on- und offline zu eröffnen."


Das könnte Sie auch interessieren