Strategie 16.11.2020, 11:18 Uhr

Aus Bike&Co wird Bike Profi

Mit dem Namen Bike&Co wurde die ANWR-Garant Swiss AG in der Vergangenheit vorwiegend auf die Warenbeschaffung aus Deutschland reduziert. Um das Spektrum breiter aufzustellen, hat sich die ANWR-Garant Swiss AG dazu entschlossen unter dem Namen "Bike Profi" aufzutreten.
(Quelle: ANWR-Garant Swiss AG)
Mit dem Namen Bike&Co wurde die ANWR-Garant Swiss AG in der Vergangenheit vorwiegend auf die Warenbeschaffung aus Deutschland reduziert. Die Retail-Serviceorganisation will die Dienstleistungen gegenüber dem Händler wie auch dem Lieferanten besser positionieren mit Leistungen, die über das Thema Warenbeschaffung hinausgehen. Das beinhaltet insbesondere im Bike-Bereich neben den immer wichtiger werdenden Finanzdienstleistungen auch administrative Themen, Digitalisierung, Warenvorfinanzierung für die Industrie und Unterstützung im Marketing. Schwerpunkte Bike Profi Als Retail-Serviceorganisation sichert "Bike Profi" die Leistungsfähigkeit und den Erfolg ihrer angeschlossenen Partner von Handel und Industrie. Ziel ist es, gemeinsam den Fahrradfachhandel weiter zu entwickeln und für die Zukunft auszurichten. Nur zusammen ist es möglich, die zukünftigen Herausforderungen zu meistern und in einem starken Netzwerk entsprechende Lösungen zu bieten.
"Bike Profi" unterstützt die Händler in ihren Anliegen zu Rentabilität, Effizienz und Kompetenz. Sie profitieren von ertragreichen Handelskonzepten, erhalten Rückvergütungen auf spezifische Marken und Warengruppen oder können das Intranet mit allen wichtigen Informationen für den Handel und die Industrie nutzen. Die angeschlossenen Händler haben zudem die Möglichkeit, das Kursprogramm der Akademie der ANWR-Garant Swiss AG mit hilfreichen Weiterbildungsangeboten zu aktuellen Themen zu nutzen. Besonderer Fokus liegt ebenfalls auf der Unterstützung in Online-Themen. "Bike Profi" treibt die Zusammenführung der digitalen Systemlandschaften voran und fördert die digitalen Prozesse im Bereich Warenwirtschaft und EDI-Anbindung. Mit dem Projekt Digital Signage wird zudem der POS gestärkt.

Etabliertes Abrechnungssystem durch die DZB Bank
Bike-Profi-Partner profitieren von einem vereinfachten Zahlungssystem dank Sammelrechnung über die DZB Bank. Das Finanzinstitut ist Spezialist und die marktführende Bank für die Zentralregulierung. Um Zeit zu sparen und Fehler in der Abrechnung zu minimieren, sammelt die DZB Bank Rechnungen unterschiedlicher Lieferanten für jeden Händler und stellt sie gesammelt zu. Der Händler zahlt somit nur an die regulierende Bank. Die Zentralregulierung vereinfacht die Abrechnungen zwischen den Handels- und Industriepartnern einer Kooperation und garantiert allen Seiten den pünktlichen Zahlungsfluss mit mehr Sicherheit und Effizienz. Händler und Lieferanten profitieren von umfassenden Vorteilen wie Finanzierungsangeboten, flexiblen Zahlungsmodalitäten, einem übersichtlichen Rechnungswesen sowie dem minimalen Verwaltungsaufwand.

Neuer Category Manager Fahrrad
Im September 2020 hat der Fahrradbereich der ANWR-Garant Swiss AG Verstärkung bekommen. Neu im Team ist Reto Müller. Er wird zusammen mit Patrick Müller die Themen des Handels und für den Ausbau der Leistungen im Fahrradbereich verantwortlich sein. Zudem übernimmt Reto Müller auch strategische Aufgaben der ANWR-Garant Swiss AG und wird dabei den COO Mathias Schenk in Retail-Themen entlasten. Somit wird Raum geschaffen, die digitalen Herausforderungen noch stärker voran zu treiben und die kommenden und immer wichtiger werdenden Aufgaben mit der ANWR und Sport 2000 Europa wahrzunehmen. Reto Müller war zuletzt als Verkaufsleiter bei Amer Sports für Field-Kunden verantwortlich und kennt die Strukturen des Handels sehr gut. Als leidenschaftlicher Biker bringt er auch das nötige Herz für das Velo mit. Die Herausforderungen des Schweizer Fahrradfachhandels kennt er aus seiner Tätigkeit mit den Marken Mavic und ENVE. Die ANWR-Garant Swiss AG ist überzeugt, mit dieser Anpassung und Investition in die Strukturen ihrer Gruppe, nochmals einen grossen Schritt nach vorne zu machen und die Händler rund um das Thema Bike in Zukunft noch besser zu bedienen.

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner