Digitales Sales Meeting 20.05.2020, 08:56 Uhr

Erstes virtuelles Sales Meeting mit internationalen Teilnehmern

Sales Meeting digital: Schöffel konzipiert Programm mit Produktpräsentationen, Videobeiträgen, Webinars, Diskussionsrunden und Liveschalten und sendet aus dem Textil- und Industriemuseum Augsburg. Insgesamt nehmen rund 100 Teilnehmer aus 12 Ländern teil.
Salesmeeting digital: Peter Schöffel präsentiert vor der Kamera
(Quelle: Schöffel)
Der Spezialist für Outdoor- und Skibekleidung hat in dem Gründerzeitbau des Textil- und Industriemuseums ein modernes Studioset errichtet. Von dort aus führt ein Moderator durch die Veranstaltung und begrüßt die Führungspersonen des Unternehmens, darunter Peter Schöffel. Kernpunkt der Veranstaltung sind die Produkte von Schöffel: An verschiedenen Sets finden sogenannte Digital Working Sessions für die Teilnehmer des Sales Meetings statt, in denen Markenidee, Anwendungsbereiche und Alleinstellungsmerkmale der Bekleidungsstücke vermittelt werden. Dazu hat Schöffel eigens Fotomaterial und Videos mit seinen Produkten direkt am Berg in der Region Salzkammergut produziert. Im Anschluss an die Produktvorführungen findet ein moderierter Austausch der Teilnehmer in den einzelnen Sessions statt.

Wichtiger Bestandteil des Sales Meetings war bis dato eine klassische Modenschau, die nun per Video erfolgt. Schöffel hat zu diesem Zweck eigens eine 7 Meter lange „White Box“ errichtet, in der die Models die Kleidungsstücke in modernem und cleanem Ambiente inszeniert vorführen. Die Teilnehmer des Sales Meetings können die einzelnen Stücke also in ganz neuer Form begutachten und sich inspirieren lassen.
Zu dem Eventcharakter des Digital Sales Meetings trägt auch die Einbindung von Athleten und Designern bei. So schalten sich die Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und der Freeride-Profi Roman Rohrmoser aus ihrer Heimatregion zur Veranstaltung dazu und referieren über die körperlichen wie seelischen Vorteile ihrer Aktivitäten in der Natur. Ebenso nehmen einige Designer der Kleidungsstücke live aus ihren Homeoffices in Österreich und Finnland teil und erklären die neue Kollektion.
Schöffel sieht im Digital Sales Meeting mehrere klare Vorteile. Dazu zählen aufgrund der Konzentration auf einen Ort und ein stringentes Programm eine höhere Qualität der Inhalte und auch der Präsentation sowie eine stärkere Kontrolle der Programmabläufe, die letztlich eine tiefere Vermittlung der relevanten Informationen an die Teilnehmer ermöglichen. Darüber hinaus wird Schöffel die vorproduzierten Inhalte über die Veranstaltung hinaus nutzen und auch den Teilnehmern zur Verfügung stellen können. Das produzierte Material ist modular aufgebaut und darauf ausgerichtet, sowohl die Sell-In-Phase des Vertriebs als auch die Sell-Out-Phase des digitalen und stationären Handels zu unterstützen. Zudem ermöglicht das Digital Sales Meeting erstmals, alle Teilnehmer – darunter etwa Designer in den europäischen Ländern sowie Mitarbeiter in Asien – auf flexible und damit letztlich nachhaltige Weise zusammenzubringen.

Peter Schöffel, geschäftsführender Gesellschafter der Schöffel Sportbekleidung GmbH: „Das Digital Sales Meeting ist der logische nächste Schritt in der fortlaufenden Digitalisierung unseres Unternehmens. Solch ein umfangreiches Programm in so kurzer Zeit auf die Beine zu stellen, war für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Umso mehr freue ich mich auf die spannende Präsentation und den Austausch mit den Teilnehmern aus zahlreichen Ländern. Mit den technologischen Fortschritten und auch Erfahrungen aus diesem Sales Meeting sind wir bestens aufgestellt für künftige Veranstaltungen dieser Art – ganz flexibel und vor allem nachhaltig.“

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren