sport+mode
www.lemke-training.de
Hans Günter Lemke (Foto: Lemke Training)

Videoüberwachung im Geschäft

  • 14.06.2017
  • sport+mode-Redaktion

Allein im Jahr 2015 wurden in Deutschland Waren im Wert von über vier Milliarden Euro gestohlen. Dabei werden die Ladendiebe und Betrüger immer kreativer und professioneller. Wenn die Betriebsergebnisse und Inventurergebnisse immer schlechter werden, ist das letzte Mittel für Händler oft nur noch, technische Maßnahmen einzusetzen. Gastautor Hans Günter Lemke gibt dazu Tipps.

Videoüberwachunsanlagen sind sinnvoll

Das beste Mittel zur Nachverfolgung und Abschreckung gegen Ladendiebstahl ist der Einsatz einer Videoüberwachungsanlage. Vor allem Gelegenheitsdiebe, die häufig Stammkunden im Geschäft sind, werden durch Videoüberwachungskameras, die gut und sichtbar installiert sind, abgeschreckt. Auch erleichtert die Videoaufzeichnung die Beweissicherung und Identifizierung des Täters. Ein weiterer bedeutender Vorteil der Videoüberwachung: Es lassen sich beliebig viele Objekte und Verkaufsräume gleichzeitig überwachen. Eine Dauerüberwachung ist möglich. Sie ist allerdings personal- und kostenintensiv, da eine mögliche Intervention im Fall eines Diebstahls jederzeit Mitarbeiter verfügbar und anwesen sein müssen.

Es ist zudem nicht unbedingt erforderlich, nur scharfe Kameras zu installieren. Auch Attrappen können durchaus eine abschreckende Wirkung entfalten.

Es ist zudem nicht unbedingt erforderlich, nur scharfe Kameras zu installieren. Auch Attrappen können durchaus eine abschreckende Wirkung entfalten. Sinnvoll ist eine kombinierte Installation von falschen und echten Kameras. Sie sind leicht auszutauschen, sodass an einem bestimmten Bereich im Geschäft zeitweise echte Kameras, zeitweise Attrappen im Wechsel installiert werden. 

Ein großer Vorteil ist außerdem, dass die heutige Videotechnik zu einem Bestandteil integrierter Sicherheitssysteme geworden ist – und damit auch kein „Stand-alone- System“ mehr ist. So kann der Anwender durch mittlerweile hoch entwickelte, ganzheitliche Systeme zusätzliche Vorteile generieren: Durch die Verknüpfung sicherheitstechnischer Anlagen wie Warensicherungssysteme (EAS), Videokontrollsysteme oder auch Alarm- oder Einbruchmeldeanlagen mit anderen gebäudetechnischen Systemen können neben dem Schutz auch Betriebsabläufe optimiert werden – im Sinne der Sicherheit, Effizienz und Transparenz.

 

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Messe Friedrichshafen OutDoor Running Center Jubiläum 25 Jahre
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Agilität Agile Unternehmen Wolfram Müller
Agil um jeden Preis? – Wie Unternehmen mit dem richtigen Mindset die Transformation... weiter
Verkauf Oliver Schumacher Verkaufsgespräch
Öfter mal die Klappe halten! Warum Verkäufer so viel reden – und trotzdem nicht überzeugen weiter
Rossignol Händler Premiumhändler Nordic Event Spanien
Rossignol lädt Händler nach Spanien ein weiter