sport+mode
Content-Marketing Laudert Tipps Holger Bertheus
Gastautor Holger Berthues vom Kommunikations- und IT-Dienstleister Laudert gibt Tipps dazu, worauf es beim Content-Marketing ankommt (Foto: Laudert)

Effiziente Content-Produktion für den E-Commerce

  • 20.04.2017
  • sport+mode-Redaktion

Marketingabläufe können noch so gut sein – liegt im E-Commerce kein geeigneter Content vor, verkaufen sich die Produkte nicht. Effiziente Workflows, konsistente Vermarktung der Produkte und ein einheitliches Kundenerlebnis sind die Voraussetzungen, um über hochwertige visuelle und textliche Inhalte Kunden anzuziehen. Doch wie können Unternehmen Produkt-Content effizient produzieren und managen, um noch profitabler zu werden?

Ob über den Web-Shop, SEA/SEO oder soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Messenger-Dienste – vor allem im E-Commerce gibt es inzwischen zahlreiche Wege, Produkte zu bewerben. Die Herausforderung für die Unternehmen dabei ist: Die stetig zunehmende Anzahl von Kommunikationskanälen, über welche Produktkommunikation stattfindet. Um alle Kanäle bespielen zu können, ist entscheidend, dass sämtliche Informationen zum Produkt zentral vorgehalten werden. Eine große Unterstützung bietet dabei zum Beispiel ein PIM-System (Product Information Management), in dem alle benötigten Produktinformationen medienneutral und strukturiert hinterlegt werden.

Mindestens genauso wichtig wie die zentrale Datenhaltung ist der passende Content.

Mindestens genauso wichtig wie die zentrale Datenhaltung ist der passende Content. Die Prozesse im Marketing können noch so ausgereift sein, wenn kein geeigneter Content für E-Commerce und Katalog vorliegt, verkaufen sich die Produkte nicht. Daher gilt es, die Verbraucher mit Inhalten anzusprechen, die attraktiv sind und zugleich schnell und kostensensitiv produziert werden können.

Wegbereiter für effiziente Content-Produktion

Dennoch tun sich viele Unternehmen genau damit schwer. Hier ein paar Tipps, worauf es beim Content-Marketing ankommt und wie Unternehmen eine erfolgreiche Content-Produktion gelingt:

1. Die Vorbereitungsphase

Produkt-Content für E-Commerce und Katalog besteht meist aus visuellen und textlichen Informationen. Um die Vielzahl an Informationen effizient zu verwalten und budget- und qualitätsorientiert zu arbeiten, sind Standardisierung und Prozessoptimierung die Schlüssel zum Erfolg. Für Produktbilder und -texte gilt es, als erstes einen sogenannten Styleguide zu entwickeln, der genau festlegt, nach welchen Anforderungen Content erstellt werden soll.

Die Bildsprache wird gemeinsam mit den Art Direktoren des Fotostudios entwickelt und dann im Styleguide definiert, so dass alle beteiligten Dienstleister wie Medienproduktionsunternehmen, Produktfotografen, Stylisten, Visagisten, Text- und Bildspezialisten auf dieser Basis sämtliche Produktionen realisieren. Nur so ist es möglich, eine konstant hohe und gleichbleibende Qualität zu erzielen.

Verwandte Themen
Agilität Agile Unternehmen Wolfram Müller
Agil um jeden Preis? – Wie Unternehmen mit dem richtigen Mindset die Transformation... weiter
Verkauf Oliver Schumacher Verkaufsgespräch
Öfter mal die Klappe halten! Warum Verkäufer so viel reden – und trotzdem nicht überzeugen weiter
Fibertec Website Pflegemittel Reinigungsmittel
Fibertec launcht neue Website weiter
Uwe Tech Vistem
Stressige Arbeitsbedingungen? Wie Burnout-Prävention das Unternehmen stärkt weiter
Oliver Schumacher Experte
Money makes the world go round… Hochpreisig im Ladengeschäft verkaufen weiter
E-Commerce Zielseiten
Effektiveres E-Commerce durch dynamische Zielseiten – zielsicher zu 18 Prozent mehr Umsatz weiter