COVID-19 27.03.2020, 12:23 Uhr

OutDoor by Ispo 2020 findet nicht statt

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) und auf Basis der Empfehlung der Bayerischen Staatsregierung sowie der zuständigen Gesundheitsbehörden sieht sich die Messe München gezwungen, die OutDoor by ISPO 2020 nicht stattfinden zu lassen.
(Quelle: Ispo_Messe München)
Dieser Schritt erfolgte in Absprache mit dem Branchenverband EOG (European Outdoor Group) und geschieht in Verantwortung für die Gesundheit von Ausstellern und Besuchern. Die nächste OutDoor by Ispo findet im Sommer 2021 statt. „Unter den gegebenen Umständen ist es für unsere Kunden nicht vertretbar, die OutDoor by Ispo stattfinden zu lassen – aus gesundheitlichen wie wirtschaftlichen Aspekten,“ sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München und verantwortlich für die OutDoor by Ispo. „Jetzt blicken wir zuversichtlich nach vorne, um gemeinsam mit der Branche eine erfolgreiche OutDoor by Ispo 2021 zu veranstalten.“

Neben dem Blick in die Zukunft ist Ispo-Projektleiter Markus Hefter aber auch wichtig, die Branche in der Krise bestmöglich zu begleiten. Dazu Hefter in einem Interview: „Wir arbeiten bereits jetzt an übergreifenden Kooperationen und neuen Formaten, die alle Branchenteilnehmer bestmöglich durch die schwierige Zeit führen werden. Dafür benötigen wir aktuell noch etwas Zeit und werden das natürlich schnellstmöglich bekanntgegeben. Wir haben ein weitreichendes Netzwerk und sind überzeugt, dass wir als reichweitenstarke analoge und digitale Plattform, allen Marktteilnehmern ein guter Partner sein können.“

Die Entscheidung die Outdoor by Ispo 2020 abzusagen wurde in enger Abstimmung mit der European Outdoor Group (EOG), dem OutDoor by Ispo Advisory Board und den Ausstellern getroffen. Dazu Mark Held, Präsident der EOG: „Die Corona-Pandemie stellt die Outdoorbranche vor bis dato unbekannte Herausforderungen. Wir sind zu der Entscheidung gelangt, dass eine Absage der OutDoor by Ispo 2020 in den Unternehmen wertvolle Ressourcen frei macht, die diese nutzen können, um Mitarbeiter, Einzelhändler und weitere Stakeholder entlang der Lieferkette zu unterstützen. Je mehr wir jetzt tun, um alle Beteiligten zu schützen, desto besser werden wir nach dieser Krise aufgestellt sein. Ist die Krise erst einmal überwunden, wird die OutDoor by Ispo 2021 eine wichtige Plattform für die gesamte Branche bieten und Maßstäbe für das wirtschaftliche Comeback setzen.” Über die Fortführung der Formate Ispo Digitize Summit, Textrends und Outstanding Outdoor wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Für Markus Hefter steht fest: „Natürlich wird die Outdoor- und Sportbranche verändert aus der Krise herauskommen. Aber wir alle sind davon überzeugt, dass Aktivitäten im Freien und Sport noch wichtiger werden. Gerade jetzt zeigt sich, wie wertvoll es ist draußen zu sein. Gesundheit war und ist heute mehr denn je ein wichtiges Gut. Die Outdoor- und Sportbranche kann einen der besten Beiträge überhaupt leisten, um Menschen dabei zu unterstützen, gesund und fit zu bleiben.“

Schlüchter Astrid
Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren