Messe-Absage 10.08.2017, 16:57 Uhr

Salomon und Atomic kommen nicht zur Ispo 2018

Die beiden Amer Sports-Marken Salomon und Atomic haben sich entschieden, nicht auf der Ispo 2018 auszustellen.
Die Ispo Munich ist 2018 um zwei große Aussteller ärmer
(Quelle: Messe München )
In einer wortreichen Pressemitteilung heißt es, Salomon und Atomic hätten das Online-Business-Angebot der Ispo neu bewertet – dies scheint in das Amer Sports-Omnichannel-Konzept zu passen. Das Marktumfeld habe sich verändert, das Konsumverhalten habe sich deutlich gewandelt, ebenso die Erwartungen der Handelspartner. Beide Marken hätten deswegen „ihre bisherigen Messestrategien überdacht und sich entschieden, nicht bei der Ispo Munich 2018 auszustellen.“
„Einzelhändler erwarten“, so lassen die beiden Marken verlauten, „dass Sportmarken Produkte und Dienstleistungen anbieten, die auf diese Entwicklung eingehen." Die Ispo habe die Veränderungen des Marktes wahrgenommen und böte neue Wege zur Zusammenarbeit an. Wie Armin Fuchs, Amer Sports General Manager für EMEA, mitteilt, habe man sich dazu entschlossen, „unsere Ressourcen von der klassischen Messebeteiligung auf diese neuen Aktivitäten zu verlagern.“ Wie die „neue Partnerschaft“ von Atomic und Salomon mit der Ispo-Gruppe konkret aussehen wird, lässt die Pressemitteilung allerdings offen.
Lediglich heißt es, die „neue strategische Kooperation“ konzentriere sich auf Angebote wie Ispo Open Innovation für Verbraucher-Engagement und Produktentwicklung, Ispo Job Market für Arbeitgebermarketing und zur Gewinnung von Talenten, die Ispo-Datenbank für Konsumentenforschung und Marketing sowie die Website zur Veröffentlichung von B2B- und Verbraucherinformationen während des gesamten Jahres.

Autor(in) sport+mode Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren