Einstiegshilfe für Handel
19.12.2018, 12:57 Uhr

Ispo integriert E-Sport

Mit der Aufnahme in das eigene Netzwerk will die Ispo ganzjährig Trends, Entwicklungen und Potenziale des E-Sport-Segments abbilden. Erstmals soll es im Digitalisierungs-Bereich der Ispo Munich 2019 Platz finden.
E-Sport wird auch im Ispo-Netzwerk zum Thema
(Quelle: FC Bayern Basketball)
Die Messe München reagiert auf die zunehmende Popularität von E-Sport-Events und integriert das Segment in die Ispo. Für Sportfachhändler, Marken und Hersteller sowie Verbände soll das Ispo-Netzwerk laut Mitteilung ab sofort eine Anlaufstelle bilden, um sich ganzjährig online (www.ispo.com) über Trends, Entwicklungen und Potenziale rund um E-Sports zu informieren und weiterzubilden.
„E-Sports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken – für Ispo ein klares Zeichen, den digitalen Sport in unserem Netzwerk zu thematisieren“, erläutert Tobias Gröber, Geschäftsbereichsleiter Konsumgütermessen der Messe München und verantwortlich für die Ispo-Gruppe. Messeangaben zufolge würden 365 Millionen Menschen weltweit E-Sport-Events konsumieren, Tendenz steigend. 35 Millionen Spieler gebe es allein in Deutschland, bei Live-Spielen seien Tausende vor Ort und Millionen würden zuschauen. Bis 2020 werde ein E-Sport-Umsatz von weltweit 1,3 Milliarden Euro erwartet. Auch die deutsche Bundesregierung habe E-Sports in ihren Koalitionsvertag aufgenommen und erkenne die digitale Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht an. 
Die Ispo sieht sich nach eigenen Angaben als Wegbereiter und verfolgt das Ziel, ihre Kunden beim Eintritt in den E-Sport-Markt zu unterstützen. Vertreter des Sports Business hätten damit Zugang zu einer jungen Zielgruppe (16 bis 25 Jahre), die sie über klassische Marketing- und Kommunikationskanäle nicht erreichen könnten. Die Reichweite sei dank der Übertragung durch Streamingdienste enorm. Mit der Möglichkeit von Live-Events am POS verfüge der Sportfachhandel über ein modernes und digitales Instrument, die junge Generation in den Handel zu locken und das Einkaufserlebnis zusätzlich zu emotionalisieren, argumentiert die Messe München. 
Im Rahmen der kommenden Ispo Munich (3. bis 6. Februar 2019) soll die Ispo Digitize in Halle C6 den Informationsaustausch und Wissenstransfer vor Ort ermöglichen. Experten werden Veranstalterangaben zufolge dabei in Workshops einen allgemeinen Einblick in das Thema geben und Potenziale für die Sportartikelindustrie aufzeigen. In einer E-Sport-Arena soll live gespielt werden, vorgesehen ist unter anderem ein Freundschaftsspiel zwischen den Bayern Ballers Gaming, dem E-Sports-Team des FC Bayern Basketball, und der Community. 
Parallel greift die Ispo Munich Sports Week das Thema auf. Sie wird laut Ankündigung während der Messe zusammen mit Münchner Sportfachhändlern ein vielfältiges Endkunden-Programm veranstalten, zum Beispiel bei Globetrotter: Dort finden laut Messe vom 2. bis 6. Februar 2019 E-Sport-Events statt, die unter anderem live in die Messehallen übertragen werden.  

Autor(in) Ralf Gruber


Das könnte Sie auch interessieren