Verschiebung 01.03.2021, 14:49 Uhr

Fitnessmesse Fibo in den November verschoben

Der aktuelle Pandemieverlauf und die Verzögerungen bei der Bereitstellung von Impfstoffen geben dem ursprünglich anvisierten Juni-Termin keine ausreichende Planungssicherheit. Entsprechend wird die Fibo vom 4. bis 7. November in Köln stattfinden.
(Quelle: Fibo)
„Wir wollen die Fitnessbranche zum dringend benötigen Austausch zusammenbringen – aber erst, wenn alle Voraussetzungen für eine sichere Teilnahme für Austeller und Besucher gegeben sind“, erklärt Benedikt Binder-Krieglstein, Vorsitzender der Geschäftsführung des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland GmbH, die Verschiebung der Messe. „Der aktuelle Pandemieverlauf und die Verzögerungen bei der Bereitstellung von Impfstoffen geben uns und den Ausstellern für den ursprünglich anvisierten Juni-Termin derzeit keine ausreichende Planungssicherheit. Gemeinsam haben wir uns darum für einen neuen FIBO-Termin im Herbst entschieden. Dabei werden wir physische und digitale Komponenten miteinander kombinieren, um die gesamte internationale Fitnessbranche an der Messe teilhaben lassen zu können “, sagt Benedikt Binder-Krieglstein weiter.

Die Fibo wird im November einen starken Fokus auf die Zukunft der Fitnessbranche richten und ihren Schwerpunkt auf individuelle Lösungen zur Bewältigung der Corona-Krise legen. „Fitness leistet auch aus medizinischer Sicht einen unverzichtbaren Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung. Gemeinsam mit unseren Partnern geben wir konkrete Antworten, wie nicht nur Fitnessstudios und Trainer, sondern die gesamte Branche nach der Corona-Krise langfristig ihren wirtschaftlichen Erfolg sicherstellen kann“, sagt Silke Frank, Event Direktorin der Fibo.

Neue Studio- und Trainingskonzepte, Digitalisierung und Wachstumschancen
Die Fibo 2021 zeigt neue, gesundheitsorientierte Studio- und Trainingskonzepte, macht Wachstumschancen der Industrie nach Corona deutlich und begleitet die Branche mit Best Practices und Zukunftsszenarien zur Digitalisierung. Mit an Bord sind die wichtigsten Partner aus der Branche wie EuropeActive, der DSSV, FitTech Summit, die DGSP, der Georg Thieme Verlag, der Deutsche Wellness Verband, das SpaCamp oder die Sportärztezeitung, die am Fibo-Samstag einen „Tag der Sportmedizin“ auf der Messe anbieten wird. Dabei wirft die FIBO einen Blick auf die Themen Mitglieder und Kundengewinnung, Digitalisierung, Technologie und E-Commerce, Marktentwicklungen, Trends und gesellschaftliche Veränderungen, um neue Trainings- und Therapiekonzepte erfolgreich umzusetzen. So werden unter anderem Investoren von den spannendsten Startups der kommenden zwölf Monate berichten. Die Fibo wird 2021 – wie schon im Vorjahr – im Rahmen der hybriden Veranstaltung auch Inhalte des Aufstiegskongress digital präsentieren. Der Kongress bietet ein hochwertiges Programm mit aktuellen Themen aus den Bereichen Management, Training, Ernährung, Coaching, Sportökonomie und betriebliches Gesundheitsmanagement.

European Health Futures Forum                          
Den Auftakt für die Fibo gibt das European Health Futures Forum (EHFF). Der international wichtigste Kongress für die Top-Entscheider der Fitnessbranche findet am 3. November statt. Interaktive Sessions mit hochkarätigen europäischen und internationalen Referenten behandeln die Bereiche Gesundheit, Digitales, Community und Standards. Zudem werden aktuelle Marktdaten zum Stand der Branche nach Corona veröffentlicht. Weitere Events von EuropeActive wie das EuropeActive's European Fitness Associations Forum, der President's Council Summit und das International Standards Meeting (ISM) vervollständigen die Fibo Week für die internationale Fitnessbranche.

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner


Das könnte Sie auch interessieren