Retail-Messe 14.03.2019, 11:28 Uhr

Internet World Expo will weiter wachsen

Mit konstanter Aussteller- und gestiegener Besucherzahl ging die Ausstellung und Konferenz gestern zu Ende. Die Veranstalter sehen sich durch die Resonanz bestätigt und wollen die Messe als Plattform für alle Themen rund um die Handels-Digitalisierung weiterentwickeln.
Fachpublikum auf der Internet World Expo
(Quelle: Internet World)
Auf der Münchner Internet World Expo 2019 (12. und 13. März 2019) konnte sich das Fachpublikum über aktuelle Entwicklungen und Systemlösungen für erfolgreichen Handel informieren. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit: Sie erzielten eigenen Angaben zufolge in den Bereichen Besucher und Internationalisierung prozentual zweistellige Zuwächse. Die Besucherzahl sei auf 19.153 gestiegen (2018: 17.212) und Unternehmen aus 20 Ländern hätten sich beteiligt, heißt es in einer Erklärung. Die Ausstellerzahl sei mit 420 Firmen (Messepartner eingerechnet) stabil geblieben, unter ihnen seien 47 Neuausteller gewesen.
Stärkste Ausstellergruppe der Internet World Expo 2019 waren Veranstalterangaben zufolge die E-Commerce- Dienstleister, also Shopsoftware-Anbieter, Payment-Dienstleister, Logistik-Anbieter und Agenturen aus den Bereichen Technik und Online-Marketing. Hinzu kamen Spezialdienstleister, etwa für den Versand von Waren ins europäische Ausland. Die vier Sonderausstellungen der Messe für Content-Marketing (CMCX), Affiliate Marketing, für die Digitalisierung des Point of Sale (POS connect) sowie die AmazonWorld Convention seien auf großes Publikumsinteresse gestoßen.
Mit den flankierenden Konferenzen SEO/SEA World Conference, der Facebook World Conference, AmazonWorld Convention sowie dem Branchentreff der Content-Marketer, der Content Marketing Conference (CMCX), mit insgesamt über 2.000 Besuchern habe die Internet World Expo zudem gezeigt, dass sie sich auch als das führende Weiterbildungsformat der Digitalbranche versteht.
Für die nächste Messe-Ausgabe (10. und 11. März 2020 in München) planen die Organisatoren Änderungen und Erweiterungen. Carsten Szameitat, Experte für Digitalisierung im Handel, werde als Director Expo die E-Commerce-Messe strategisch weiterentwickeln: „Wir wollen – aufbauend auf der langen, erfolgreichen Geschichte dieser Messe – die Expo zu einer international relevanten Plattform für alle Themen rund um die Digitalisierung im Handel entwickeln“, erklärt Szameitat laut Mitteilung. „Im März 2020 wird die Expo das Anker-Event der Commerce Week Munich sein, einer Woche, in der sich in München alles um dieses Thema dreht. Andere Unternehmen und Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich daran anzudocken.“
2020 wird die Expo zudem erstmals kostenpflichtig, teilen die Messemacher mit. Weil sich viele Besucher in diesem Jahr nicht nur für das kostenlose Expo-Ticket interessiert hätten, sondern auch für das Content-Ticket, das via Download Zugang zu allen verfügbaren Vorträgen auf der Expo gewährt, würden Besucher für 39 Euro dann auch diesen Zugang erhalten. Bis zum Mai 2019 hätten Interessenten allerdings noch die Möglichkeit, sich kostenlos für dieses Ticket zu registrieren.
Die Internet World Expo ist eine Marke des Medien- und Weiterbildungsunternehmens Ebner Media Group, dem auch sport+mode angehört. 


Das könnte Sie auch interessieren