ISPO Munich
Jährlich zeigen während der ISPO rund 2.600 Aussteller aus aller Welt mehr als 80.000 Besuchern aus etwa 120 Ländern Produktneuheiten rund um Sportartikel, Sportschuhe und Sportmode.
Die erste ISPO fand am 8. März 1970 statt. Bereits damals präsentierten sich mehr als 800 Aussteller aus 25 Ländern auf rund 45.000 qm dem Fachpublikum. Die Messe zog mehr als 10.000 Besucher aus 34 Ländern an.
Schon 1971 wurde die ISPO um neue Ausstellungsflächen für Sportmode erweitert, das Textilzentrum erstreckte sich über 20.000 qm. In den Folgejahren wächst die Messe weiter, bis 1989 hat sich die Besucherzahl bereits vervierfacht.
Ab dem Jahr 2000 verleiht die ISPO jährlich ihre Brandnew-Awards, erster Gewinner ist Robby Naish, der die neue Sportart Kitesurfing vorstellt. 2005 bekommt die ISPO Munich ihren ersten Ableger: Die ISPO Shanghai feiert Premiere. Diese Messe zieht 2007 als ISPO Beijing nach Peking. 2015 wird ein weiterer Ableger gegründet: Mit einer Sommer-ISPO kehrt die Messe nach Shanghai zurück.
weitere Themen
„Unterschiedliche Auffassungen“
03.02.2019

Spofact beendet Tunturi-Distribution


2018er-Zahlen
03.02.2019

Intersport-Lieferantenranking: Die Großen an der Spitze


Strategie
03.02.2019

Intersport will zur Sportplattform werden


Geschäftszahlen
03.02.2019

Sport 2000 wächst bei Mitgliedern, Umsatz, Zentralregulierungsvolumen


Ergebnisse 2018
03.02.2019

Sport 2000-Lieferantenranking: Puma auf Platz 3


Textilentwicklung
01.02.2019

KTC bringt Biohacking auf die Ispo


Kontakte gesucht
22.01.2019

Kathmandu setzt auf deutschen Fachhandel


Einstiegshilfe für Handel
19.12.2018

Ispo integriert E-Sport


Messebesuchs-Unterstützung
12.12.2018

Ispo schnürt Rundum-Sorglos-Paket für Händler


Messe-Absage
10.08.2017

Salomon und Atomic kommen nicht zur Ispo 2018