Für 2019/20 06.02.2019, 13:32 Uhr

Ziener mit polysportiver Ausrichtung

Die Marke rücke bei ihrer Winterkollektion für die nächste Saison den Sport in den Fokus, nicht den Lifestyle, betont Ziener-Chef Frank Burig. Das Feedback auf der Ispo sei sehr positiv.
Ziener stellt Sport statt Lifestyle in den Mittelpunkt
(Quelle: Ziener)
„Back to the roots“ – so ließen sich die grundlegenden Veränderungen in der Winterkollektion beschreiben, die Ziener seiner Skisportmode für die Saison 2019/20 angedeihen lässt. „Wir haben ganz klar den sportiven Skifahrer im Fokus. Im Damenbereich wird der sportive Fokus noch begleitet durch einen extrem modischen und schicken Look, im Kinderbereich stehen Prints im Mittelpunkt“, erklärt Ziener-Geschäftsführer Frank Burig. „Generell ist unser Hauptziel eine klare sportive Fokussierung, kein Lifestyle. Wir sind der Meinung, dass der Handel eine klare Struktur und eine klare Zielgruppe will.“
Hauptaugenmerk der Oberammergauer Marke ist dabei eine polysportive Ausrichtung, die Ziener vor allem mit der Active Linie abdeckt. Dabei bezieht das Unternehmen alle Sportarten im Schnee mit ein, von Skifahren über Skitouren bis hin zum Langlaufen.
Außerordentlich zufrieden zeigt sich Burig mit den Ergebnissen der Ispo 2019: „Es gab tolle Gespräche, gute Abverkäufe und die Kollektion kommt sehr, sehr gut an. Das Feedback ist hier sehr positiv, bis jetzt gab es keine Kritik“, erklärt der Geschäftsführer.
(Beate Hitzler)

Autor(in) sport+mode Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren