Bündelung im Marketing 20.08.2019, 13:47 Uhr

Under Armour und Zalando rufen neue Kampagne für Frauen ins Leben

Under Armour und Zalando bündeln ihre Marketingkräfte und starten mit „Shepwr“ eine neue Kampagne vor. Diese richtet sich gezielt an ehrgeizige Sportlerinnen und stellt die Idee von „frauengerechten Sportarten“ in Frage.
(Quelle: Under Armour)
Mit „Shepwr“ – gesprochen „she power“ – führt Under Armour die aktuelle „We Will“-Kampagne fort und setzt gleichzeitig ein weiteres Zeichen für Gleichberechtigung. So findet erneut auch hierzulande Ausdruck, was der Sportartikelhersteller auf dem Heimatmarkt seit Jahren als die hauseigenen zentralen Werte hochhält: Diversität und Inklusion. Wie auch im amerikanischen Pendant „Unlike Any“, liegt bei der hauptsächlich digitalen DACH-Kampagne der Fokus auf der Leistungsfähigkeit, Stärke und Willenskraft von Frauen. Under Armour hat es sich zur Aufgabe gemacht, Athletinnen Sichtbarkeit zu verschaffen und ihre sportliche Performance zu würdigen. Mit der Initialisierung des Hashtags „Shepwr“ sollen insbesondere Frauen in den sozialen Netzwerken ihre motivierenden Erfahrungen und sportlichen Fortschritte, die sie durch das Training in der Gruppe machen, teilen.

In der Kampagne wird eine rein weibliche Influencer-Gruppe aus dem Dunstkreis von Lary Poppins, eine Berliner Musikerin, Influencerin und Sport-Freak, bei einem authentischen Workout im Rahmen eines dreitägigen Bootcamps begleitet. Die Athletinnen zählen zu Larys ständiger Trainingscrew und zeigen in den kommenden vier Wochen auf ihren Social-Media-Kanälen, wie viel Spaß sie daran haben, gemeinsam an ihre Grenzen zu gehen. Dabei teilen sie nicht nur ihre persönlichen Erfahrungen, sondern geben auch ihren Followern Tipps rund um Workouts, Ernährung und die richtige Ausrüstung – und lassen sie so Teil einer digitalen Workout-Crew werden, die sich gegenseitig besser macht.

Neben dem Ausspielen auf Social Media wird „Shepwr“ auf der Zalando-Website präsent sein. Die digitalen Maßnahmen werden von TV-Spots und Guerilla-Material begleitet.


Autor(in) Alexander Schmitz



Das könnte Sie auch interessieren