Personalie 06.05.2019, 12:26 Uhr

Skylotec holt Chief Digital Officer in die Geschäftsleitung

Mit Marco Neutard hat das Familienunternehmen nun einen Hauptverantwortlichen für die digitale Transformation. Zudem soll er Wachstumspotenziale erschließen und Skylotecs Profitabilität steigern.
Skylotec-Website (Ausschnitt)
(Quelle: Skylotec)
Der Anbieter von Absturzsicherungen Skylotec (Neuwied) verstärkt seine Geschäftsleitung um einen Chief Digital Officer. Die neu geschaffene Funktion habe Marco Neutard im April übernommen. Er werde mit seinem Team daran arbeiten, die Wachstumsstrategie des Unternehmens umzusetzen und digitale Lösungen zum Unterstützen bestehender und neuer Geschäftsfelder zu entwickeln, heißt es in einer Erklärung.
Marco Neutard
(Quelle: Skylotec)
"Ich freue mich darauf, die Zukunft von Skylotec mitgestalten zu dürfen. Sowohl für unsere Industrie- als auch für unsere Sportsparte in Deutschland und im Ausland gibt es noch erhebliche Wachstumspotenziale, die wir nutzen möchten", sagt Neutard laut Mitteilung. "Dabei geht es auch darum, dass wir unsere Lieferzuverlässigkeit und Profitabilität weiter steigern."
Vor seinem Engagement bei Skylotec habe Neutard zahlreiche Unternehmen bei der Strategieentwicklung und im Change Management unterstützt, beschreibt die Marke. Der studierte Betriebswirt mit Berufserfahrung in den Bereichen Marketing und Vertrieb sei mehrere Jahre für McKinsey und zuletzt als selbstständiger Unternehmensberater tätig gewesen.
Als Chief Digital Officer ist Neutard nun hauptverantwortlich für Skylotecs digitale Transformation. "Als Familienunternehmen, das in Deutschland fertigt und produziert, sind wir in vielen Bereichen von der Digitalisierung betroffen. Die Bandbreite reicht von internen Prozessen etwa in der Produktion über den Austausch mit unseren Kunden und Vertriebswege bis hin zum Angebot neuer Dienstleistungen. Wir möchten auch hier unsere Position als Innovationstreiber im Bereich der Absturzsicherung festigen", erklärt der Manager in einem Statement.


Das könnte Sie auch interessieren