Schuhe und Rucksäcke 15.02.2019, 15:08 Uhr

Scott Sports verstärkt sich mit Lizard und Bach

Die Schweizer Gruppe erweitert ihr Outdoor-Portfolio durch die italienische Schuhmarke Lizard und den irischen Rucksack-Spezialisten Bach. Für beide wird Scott den Vertrieb übernehmen.
Lizard-CEO Luca Pedrotti bindet seine Marke vertrieblich an die Schweizer Scott Sports-Gruppe
(Quelle: Lizard)
Scott Sports baut sein Produktangebot im Outdoorsegment aus. Dazu hat die Schweizer Gruppe Vertriebsvereinbarungen mit den Marken Lizard (Italien, Schuhe und Sandalen) sowie Bach Equipment (Irland, Rucksäcke) getroffen.
Lizard wird laut Mitteilung ab der Kollektion 2020 mit Scott zusammenarbeiten. Während die Markenführung, Entwicklung und europäische Produktion am Lizard-Firmensitz in Trento verbleiben, wird Scott die Produktion am Standort Asien entwickeln und die Produkte über sein globales Netzwerk vertreiben, heißt es in einer Erklärung beider Unternehmen. 
Die Scott-Tochtergesellschaften und -Distributoren wickeln bereits seit 1. Februar 2019 den Vertrieb und Kundendienst für Lizard ab. Bestellungen und Lieferungen der Vorsaison werden entsprechend der getroffenen Händlervereinbarungen mit der Lizard-Muttergesellschaft Aicad SRL eingehalten und ausgeliefert, versichert Scott Sports.
„Mit Lizard erweitern wir unser Angebot an Schuhen sowie unsere Kompetenzen im Bereich Schuhentwicklung und -produktion“, sagt Beat Zaugg, CEO von Scott Sports, laut Mitteilung. Lizard-CEO Luca Pedrotti spricht von einer „großartigen Gelegenheit“: „Es gibt viele Synergien und Kompetenzen, von denen wir profitieren können und die das Wachstum der Marke unterstützen werden“, zeigt er sich überzeugt.
Ebenfalls seit 1. Februar engagiert sich die Gruppe für Bach und betreut den globalen Vertrieb der technischen Rucksäcke und Reiseausrüstung. Scott Sports werde den Service und die Präsenz von Bach-Produkten in wichtigen Kernmärkten erweitern, kündigen die Schweizer an. „Wir sehen eine große Chance, erfolgreich Synergien im operativen Geschäft und Vertrieb zu schaffen. Bach entwickelt innovative und technische Produkte, die perfekt zur Marken- und Produktstrategie von Scott passen“, erklärt Zaugg.
„Nach vielen Jahren, in denen ich die Marke zusammen mit meinem Team geführt und geleitet habe, fühle ich mich geehrt und stolz, die Marke in die Scott-Organisation einzubringen, die über eine bewährte Struktur verfügt, die die Kultur kleinerer Marken respektiert", unterstreicht Bach-CEO Martin Wiesmann in einem Statement.
Als Brand Manager für die Marke wird laut Erklärung weiterhin Maarten Harteveld tätig sein. 


Das könnte Sie auch interessieren