Nachhaltigkeit 20.10.2020, 18:22 Uhr

Schöffel Stiftung unterstützt die Bayerischen Staatsforsten

Die Mehrwertsteuer spenden für die Umwelt: Die Schöffel Stiftung, die soziale und ökologische Projekte fördert und initiiert, unterstützt Baumpflanzungen und Waldumbau der Bayerischen Staatsforsten.
Vertreter der Unternehmensleitung von Schöffel, v. l. Peter Sontheimer, Stefan Merkt, George Kaiser, Hildrun Brendler, Felix Geiger, Peter Schöffel und Albrecht Habsburg.
 
(Quelle: Schöffel)
Schöffelkunden können bei einem Einkauf im Online-Shop des Outdoor- und Ski-Spezialisten die Mehrwertsteuersenkung von 3 Prozentpunkten spenden, und die Schöffel Stiftung verdoppelt den Betrag. Seit Beginn der Aktion zum 1. Juli 2020 wurden auf diese Weise bereits mehr als 20.000 Baumpflanzungen gefördert. Auch die Schöffel-Unternehmensleitung legte Hand an und pflanzte vergangene Woche einen Tag lang 700 Tannen am Schliersee.
Die Kunden können noch bis zum Auslaufen der Mehrwertsteuersenkung zum 31. Dezember 2020 spenden und so zur Schaffung klimatoleranter Wälder beitragen. Die Schöffel Stiftung unterstützt mit der Aktion die Pflanzung von Zukunftswald-Baumarten in mehreren Revieren der Bayerischen Staatforsten, v. a. in den Forstbetrieben Oberammergau und Schliersee. Die Wälder in diesen Revieren erfüllen vielfältige Schutzfunktionen, etwa gegen Bodenerosionen, und bieten seltenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Mehr noch: Wälder leisten einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) und schützen dadurch das Klima. So bindet jeder Baum pro Jahr etwa 10 Kilogramm CO2. Das sind allein bei den im Zuge der Aktion der Schöffel Stiftung bereits unterstützen Pflanzungen also rund 200 Tonnen CO2 pro Jahr.
Die Resonanz der Schöffel Kunden auf die Aktion ist bislang sehr erfreulich. Die große Mehrheit derjenigen, die über die Schöffel Website einkaufen, entscheidet sich dafür, die Mehrwertsteuer-Reduzierung zu spenden. Dabei ist das Prozedere ganz einfach: Wenn die Kunden Baumpflanzungen und Waldumbau unterstützen wollen, dann schließen sie ihren Einkauf auf www.schoeffel.com regulär mit den bislang üblichen Endpreis ab, der bis zum 1. Juli 19 Prozent Mehrwertsteuer enthielt. Schöffel führt automatisch die Differenz zum derzeit gültigen Steuersatz von 16 Prozent an die Schöffel Stiftung ab. Möchten die Kunden wiederum ihre Bekleidung mit dem entsprechend reduzierten Endpreis kaufen, können sie im Warenkorb den Code „MWST“ eingeben und den günstigeren Preis erhalten.
Peter Schöffel, Gründer und Vorstand der Schöffel-Stiftung: „Die Wald- und Bergregionen in Bayern sind einzigartig und bieten allen Besuchern ein atemberaubendes Panorama. Jedoch stehen wir alle genauso in der Pflicht, die Wälder zu pflegen und zu erhalten – nicht zuletzt ist eine gesunde Natur die Grundvoraussetzung für wertvolle Auszeiten vom Alltag. Deshalb freue ich mich sehr, die aktuelle Mehrwertsteuersenkung nutzen und so mit Hilfe aller Schöffel Kunden die wichtige Arbeit der Bayerischen Staatsforsten unterstützen zu können. In kurzer Zeit konnten auf diese Weise bereits eine beachtliche Zahl an Baumpflanzungen unterstützt werden. Ich hoffe, dass sich diese Zahl bis Ende des Jahres vervielfacht. Dafür möchte ich mich bei allen Schöffel Kunden herzlich bedanken.“

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner

Das könnte Sie auch interessieren