Gemeinsam mit Handel 12.06.2019, 12:08 Uhr

Saucony veranstaltet Charity-Laufserie "Run For Good"

Die Marke unterstützt mit Laufevents die Laureus Sport for Good-Stiftung und bindet dabei den stationären Handel in Mittel-, West- und Süddeutschland ein. Der Startschuss fällt am 27. Juni.
"Run for Good"-Webseite (Ausschnitt)
(Quelle: Saucony)
Ende Juni startet Saucony in Deutschland die Charity-Laufserie "Run for Good" und bindet den Handel dabei ein. Die im Rahmen der Laufverstaltungen erzielten Einnahmen aus dem Textilverkauf werden der Laureus Sport for Good Stiftung zugutekommen, kündigt der US-Runningspezialist an.
Beim "Run for Good" sollen Endverbraucher in lockerer Atmosphäre bei Drinks, Fingerfood und Musik die Möglichkeit haben, die aktuelle Kollektion zu testen und sich von den Saucony-Experten rund um das Thema Laufen beraten zu lassen. Dabei sollen aber nicht die Schuhe, sondern ein Singlet im Mittelpunkt stehen, betont die Marke: Zugunsten von Laureus Sport for Good werden vor Ort exklusive Rod Dixon-Singlets für zehn Euro angeboten. Im Original und in Saucony-Schuhen hatte der Neuseeländer Rod Dixon 1983 spektakulär den New-York-Marathon gewonnen. Die Erlöse sollen zu 100 Prozent an die Stiftung gehen.
Die "Run for Good"-Serie beginnt am 27. Juni in Stuttgart beim Laufsporthändler Heart & Sole, dann folgen in Events in Duisburg, Essen, Bonn, München, Frankfurt und weiteren Städten. Am 31. August enden die bereits feststehenden Termine mit dem Event bei Runnershop in Aachen. Danach soll noch ein Lauf bei Sport IN in Ingolstadt stattfinden, dessen Termin allerdings noch nicht feststeht.
Auch weitere Events könnten noch dazukommen, erklärt PR-Managerin Claudia Niemeyer auf Anfrage von sport+mode. Man befinde sich derzeit noch in der Abstimmung. Zusätzliche Termine würden von Saucony und den Händlern via Social Media mitgeteilt.
Eine aktuelle Übersicht aller "Run for Good"-Laufveranstaltungen stellt Saucony auf seiner Website bereit.


Das könnte Sie auch interessieren