Nachhaltigkeit 23.07.2020, 10:29 Uhr

Oberalp Group präsentiert neuen Leitfaden

Zum vierten Mal in Folge präsentiert die Oberalp Gruppe nun ihren jährlichen Nachhaltigkeitsbericht “Contribute”. Ergänzt wird der Bericht vom neuen Oberalp-Leitfaden, der auch die Konsumenten in die Verantwortung nimmt. 
(Quelle: Oberalp Group)
Ruth Oberrauch, Head of Sustainability der Oberalp Gruppe, zeigt sich zufrieden mit den bisher erreichten Ergebnissen, betont aber auch, dass sich der Outdoor-Sektor in einem steten Wandel befinde und es dadurch immer neue Hindernisse zu überwinden gelte: "In einigen Bereichen gehören wir zu den wegweisenden Pionieren des Sektors. In anderen machen wir Fortschritte und haben wichtige Ergebnisse erarbeitet, müssen uns aber noch einigen Herausforderungen stellen, um die Ziele, die wir uns gesteckt haben, auch zu erreichen."

Verantwortungsbewusstes Denken und Handeln gehört in der Oberalp Gruppe zur Unternehmenskultur: Die verschiedenen Initiativen und die wichtigsten Ergebnisse werden jedes Jahr im Nachhaltigkeitsbericht festgehalten. Absolut neu ist hingegen der „Oberalp- Leitfaden”, der in diesem Jahr zum ersten Mal erscheint und sich an die Konsumenten und Wiederverkäufer der Oberalp Gruppe richtet. „Mit dem Leitfaden haben wir zum ersten Mal verständliche und praktische Tipps veröffentlicht, um zu veranschaulichen, wie wir Tag für Tag einen Beitrag leisten und die negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen unseres Handelns verringern können,“ so Christoph Engl. Der Oberalp-Leitfaden steht auf der Website der Oberalp Gruppe zum Download bereit und wird demnächst auch in den Salewa-Stores verfügbar sein.

Um die Sicherheit ihrer Produkte zu gewährleisten, hat die Oberalp Gruppe im Jahr 2018 eine aktualisierte Fassung der „Oberalp Chemical Policy“ veröffentlicht. Jeder Hersteller muss die darin enthaltenen Richtlinien für den Gebrauch von chemischen Substanzen verbindlich umsetzen – dies gilt sowohl für Produktionsprozesse als auch für die Produkte selbst. Zudem arbeitet man daran, das Angebot an PFC-freien Produkten zu erweitern. Neben zahlreichen anderen Projekten galt das Hauptaugenmerk der einzelnen Marken im Jahr 2019 auch der Verlängerung der Produktlebenszyklen. Die Umweltverschmutzung durch Kunststoffe stellt ebenfalls ein Thema von großer Tragweite dar. Zusammen mit weiteren 30 Outdoor-Marken arbeitet die Oberalp Gruppe intensiv daran, die durch die Verwendung von Plastikverpackungen bedingte Umweltbelastung zu reduzieren. Schon zum dritten Mal in Folge hat die NGO Fair Wear Foundation (FWF) den Marken Salewa, Dynafit und Wild Country für ihren herausragenden Einsatz in der Überwachung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Fabriken auf der ganzen Welt den Status „Leader“ verliehen. 

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren