Deutschland-Debüt 18.01.2019, 12:02 Uhr

True Motion will Laufschuhmarkt aufrollen 

Die neue deutsche Marke will im Frühsommer 2019 starten und über ausgewählte Fachhändler vertreiben. Ihr erster Laufschuh wurde schon vor dem Marktstart mit einem Ispo Award ausgezeichnet.
True Motion-Gründer Kriwet, Brüggemann, Arens
(Quelle: True Motion)
Als neue deutsche Laufschuhmarke will True Motion an den Start gehen. Das Münsteraner Unternehmen plant, im Frühsommer zuerst das Modell U-Tech Nevos als Damen- und Herrenvariante auf den Markt zu bringen. Der Vertrieb soll laut Firmenmitteilung über ausgesuchte Laufsport-Fachhändler und die firmeneigene Website erfolgen. Der Preis für die erste Generation der Laufschuhe werde vermutlich bei 150 Euro liegen.
„Es geht uns nicht um große Marketingkampagnen und das Erobern von Marktanteilen“, erklärt Andre Kriwet, der das Unternehmen mit Christian Arens und Prof. Peter Brüggemann gegründet hat. „Wir wollen ganz fokussiert anfangen, mit Partnern, die den Weg mit uns gemeinsam gehen wollen.“
Als USP der Schuhe stellt True Motion die eigene U-Tech-Technologie heraus, in der Firmenangaben zufolge über 25 Jahre gemeinsamer Forschung und Entwicklung in der Laufsportindustrie stecken. Sie sei an der Form und Funktion des Fußes ausgerichtet, zentriere die Kraft und bewahre die natürliche, harmonische Bewegung des menschlichen Körpers beim Lauf. „Das Lauferlebnis ist ein nie da gewesenes Gefühl von Sicherheit und Freiheit“, sagt Kriwet. „Uns gelingt erstmals der Spagat zwischen Komfort und Stabilität. Herkömmliche Kategorien wie ‚Neutral’ oder ‚Support’ haben ausgedient.“
Das Gründertrio hinter True Motion arbeitet mit einer klaren Aufgabenteilung: Christian Arens, laut Mitteilung zuvor in der Wirtschaftsprüfung und Transaktionsberatung bei Pricewaterhouse Coopers tätig, fungiert als kaufmännischer Geschäftsführer. Kriwet war zuletzt Chef-Produktentwickler beim US-Laufspezialisten Brooks Running und sammelte davor Erfahrung bei globalen Marken wie Nike und Asics. Brüggemann ist einer der führenden Biomechanik-Experten weltweit. Er war biomechanischer Berater zahlreicher Laufsportmarken und leitete viele Jahre das Institut für Biomechanik und Orthopädie der Sporthochschule Köln. „Wir haben zusammen schon einige Laufschuhe erfolgreich auf dem Markt etabliert“, stellt Brüggemann fest. „Letztlich bedeutet Erfolg für uns aber immer nur das eine: zufriedene Läufer. Das ist es, was uns antreibt.“
Die Entscheidung, mit True Motion einen eigenen Weg zu gehen, sei auch der Beobachtung geschuldet, dass bei den Branchenführern echte biomechanische Innovationen der Margenoptimierung zum Opfer fielen, unterstreicht das Unternehmen. „Der Läufer steht schon lange nicht mehr im Vordergrund der technischen Entwicklung“, beklagt Brüggemann. „Seit Jahren werden Laufschuhe nicht wirklich besser, es geht fast nur noch um neueste Strickverfahren des Obermaterials oder die Energierückgewinnung der Mittelsohle. Funktionelle Verbesserungen sind Mangelware.“
Als ersten großen Erfolg feiert die Marke eine Auszeichnung, noch bevor ihr Produkt überhaupt auf dem Markt ist: Sie kann sich mit dem Ispo Gold Award 2019 für den besten Laufschuh schmücken.


Das könnte Sie auch interessieren