Launch-Event 24.01.2019, 08:01 Uhr

Puma verbindet Fußballschuhe und Gaming

Beim Launch der Videospiel-inspirierten Schuhe des „Power Up“-Packs brachte der Sportausrüster Endkunden und Profikicker in Berlin zusammen.
Beim „Footgame“ konnten sich Zuschauer mit Fußballprofis wie Axel Witsel (oberer Bildrand halbrechts) messen
(Quelle: Puma)
Anfang Dezember 2018 hatte Adidas mit dem Multichannel-Händler 11teamsports die deutsche Hauptstadt genutzt, um die Sieger seines E-Sport-Wettbewerbs „eCup ‚Road to Berlin’ powered by Adidas“ rund um das populäre Fußball-Videospiel FIFA zu ermitteln (spomo berichtete). Nun machte Puma Berlin ebenfalls zum Schauplatz, um das Thema Gaming respektive E-Sports auf seine Produkte zu übertragen: In der Neuköllner Eventlocation Vollgutlager feierte die Marke am Montagabend den Launch des „Power Up“-Packs, ihrer vom Gaming beeinflussten Fußballschuhmodelle.
Puma-Werbeträger Davie Selke (l.) mit Fan
Quelle: Puma
Dazu hatte der Sportausrüster einige seiner bekanntesten Werbegesichter mitgebracht, darunter Luis Suárez, Axel Witsel, Julian Weigl und Mo Dahoud. Ebenfalls dabei: die Berliner Lokalmatadoren und Hertha-BSC-Spieler Vedad Ibisevic und Davie Selke, der bei der Veranstaltung offiziell als Puma-Testimonial vorgestellt wurde.
Im Mittelpunkt des Events stand das „Footgame“, eine Kombination aus Fußball-Geschicklichkeitstest und Gaming. Jeder Besucher konnte sich vor Ort für die Endrunde und damit für das direkte Duell mit den Profikickern qualifizieren und bis ins Finale vordringen. Zudem demonstrierten die Fußballfreestyler Marcel Gurk und LisaFreestyle ihr Können, die Rapper Summer Cem, Bausa und Sugar MMFK lieferten den Soundtrack zum Event. Für die Konzeption und Umsetzung der Veranstaltung zeichnete die Berliner Kreativagentur Kemmler Kemmler verantwortlich.
Pumas neueste Fußballschuhmodelle, der Future 19.1 sowie der One 19.1, sind Teil des „Power Up“-Packs und Firmenangaben zufolge vom Gaming inspiriert. Beide Modelle würden sich mit auffälligen roten und blauen Farbakzenten an die bunte Gaming- und Arcadekultur anlehnen, umschreibt die Marke den Bezug zu Videospielen.



Das könnte Sie auch interessieren