sport+mode 07.09.2018, 14:18 Uhr

Odlo baut das Management um

Unter der Führung des jüngst ernannten CEO Knut Are Høgberg präsentiert Odlo ein neues Managementteam mit flacheren Strukturen, verlautbart von Seiten der Marke.
Odlo-CEO Knut Are Høgberg
(Quelle: Odlo )
Ziel der Neustrukturierung und personellen Veränderungen sei, Odlo als Marke noch stärker und kundenorientierter zu machen sowie die Profitabilität des Unternehmens zu verbessern. Dem neuen Executive Management Team gehören neben Knut Are Høgberg (Chief Executive Officer), Adrian Schürmann (Chief Finance Officer) und Barbara Hösli (Chief People Officer) an.
„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit Barbara Hösli die erste Frau in unserer 72-jährigen Geschichte in diesem obersten Führungsgremium haben“, erklärt CEO Høgberg.

Neues Senior Management Team

Odlo Chief People Officer Barbara Hösli
Quelle: Odlo
Umfassende Veränderungen meldet Odlo auch für sein neu aufgestelltes Senior Management Team. Diesem Führungsgremium gehört wie schon bisher Brand Director Timo Pape an. Die anderen Teammitglieder, die alle über einschlägige Odlo-Erfahrung verfügten, wurden neu berufen. So auch Pascal Schweizer, der künftig als Sales Director DACH fungiert.
Weitere Mitglieder des Senior Management Teams sind Commercial Operations Director Christophe Schlenker, Supply Chain Management Director Daniel Mulvie, Sales Director Europe South & BENE Cédric Georges sowie Sales Director International Markets Phil Weston an.

"Schub für operatives Geschäft"

Odlo-CFO Adrian Schürmann
Quelle: Odlo
Mit dieser Neuorganisation übertrage Odlo einer neuen Management-Generation mehr Verantwortung. Damit rüste sich das Unternehmen für die neuen Herausforderungen der Zukunft.
Die Schweizer Marke mit norwegischen Wurzeln ist nach eigenen Angaben davon überzeugt, dass die neue Managementstruktur mit nunmehr drei regionalen Verkaufsdirektoren dem operativen Geschäft einen zusätzlichen Schub verleihen wird. Die jeweiligen Bedürfnisse der einzelnen Regionen hätten dadurch mehr Gewicht in den Entscheidungsgremien auf internationaler Führungsebene bekommen.

Autor(in) sport+mode Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren