Nachhaltigkeit 23.07.2020, 09:37 Uhr

Endura: eine Halbe Million Bäume 

Das Unternehmen ist auf bestem Wege, sein Ziel zu erreichen, jedes Jahr eine Million Bäume zu pflanzen, um den Kohlenstoff in der Atmosphäre zu reduzieren. Bisher wurden bereits ganze 619.962 Bäume gepflanzt.
(Quelle: Endura)
Trotz all der Ereignisse dieses Jahres, freut sich die schottische Fahrradbekleidungsmarke Endura mitteilen zu dürfen, dass sie das Ziel ihrer ‚One Million Trees Initiative‘ bereits zur Hälfte geschafft hat, indem sie dieses Jahr schon mehr als eine halbe Million Bäume gepflanzt hat. Ende Juni waren es genau 619.962 Bäume, die auf dem von Endura gesponserten Gelände in Mosambik gepflanzt worden waren, und jeden Tag kommen weitere hinzu. Diese Bäume tragen nicht nur dazu bei, die Menge an Kohlenstoff in der Atmosphäre zu reduzieren, sondern sind auch eine große Sozialhilfe für die Menschen vor Ort.
Die Herausforderungen liegen bei der Infrastruktur, für deren Wandel es Jahre bedarf – uns geht aber die Zeit aus, wie Enduras Unternehmensgründer und Geschäftsführer Jim McFarlane betont: "Das, worauf wir uns jetzt konzentrieren müssen, ist der Klimanotstand. Wenn die Pole einmal geschmolzen sind, werden sie nicht so schnell wieder gefrieren. Deshalb haben wir die ‚One Million Trees Initiative‘ ins Leben gerufen." Wiederaufforstung ist nicht nur eine der besten Möglichkeiten zur Entkarbonisierung der Atmosphäre, sondern wirkt sich auch positiv auf die Gemeinden vor Ort aus, die am Pflanzen der Bäume beteiligt sind.
Die Organisation Eden Reforestation Projects, die den Großteil der Bäume von Endura pflanzt, trägt dazu bei, Armut zu reduzieren und Wälder wieder herzustellen, da sie die Dorfbewohner in den jeweiligen Ländern selbst einstellt und diese dadurch dann jedes Jahr Millionen von Bäumen pflanzen. Durch diese Herangehensweise werden Arbeitsplätze und damit auch Einkommen geschaffen. Endura arbeitet außerdem an einem Projekt im heimischen Schottland, mit dessen Hilfe noch weitere Bäume gepflanzt werden. "Wir haben nur diese eine Welt, deshalb werden wir überall Bäume pflanzen, wo es auf eine schnelle und günstige Art und Weise möglich ist, und der Schutz der Bäume gewährleistet werden kann", meint Enduras Mitbegründerin und Markendirektorin Pamela Barclay. Mit der ‚One Million Trees Initiative‘ macht Endura bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung. Dennoch ist das Unternehmen noch lange nicht mit sich zufrieden. "Wir werden weiterhin hart daran arbeiten, Nachhaltigkeit langfristig in der gesamten Produktpalette und im ganzen Unternehmen zu verankern. Es liegt aber noch ein steiniger Weg vor uns", räumt Barclay ein. 
Weitere Informationen zu Enduras One Million Tree Initiative und weiteren laufenden Projekten des Unternehmens können hier nachgelesen werden.

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren