sport+mode 14.08.2018, 09:12 Uhr

Mammut steigert Umsatz deutlich

Mammut hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr deutlich gesteigert, teilt die Muttergesellschaft Conzzeta mit.
Der deutsche Webshop von Mammut
(Quelle: Mammut)
Die Marke habe einen Nettoumsatz von 111,1 Millionen Schweizer Franken erzielt, was einem vergleichbaren, bereinigten Zuwachs von 14,2 Prozent entspreche. Im Vorjahreszeitraum hatte Mammut noch Erlöse von 94,9 Millionen Schweizer Franken erwirtschaftet. Die Marke habe zweistelliges Wachstum in Europa und Asien erwirtschaftet.
Das Betriebsergebnis habe minus 6,4 Millionen Schweizer Franken betragen. Im ersten Halbjahr 2016 sei noch ein Betriebsverlust von 9,9 Millionen Schweizer Franken angefallen. Die EBIT-Marge habe sich dementsprechend von minus 10,4 auf minus 5,8 Prozent reduziert. Der erwartete Betriebsverlust im saisonal schwächeren 1. Halbjahr habe deutlich reduziert werden können, trotz der strategiebedingt um rund zwei Millionen Schweizer Franken erhöhten Kostenbasis.

Produkteinführungen und Onlinewachstum

Vorteilhaft ausgewirkt haben sich laut Mammut dabei unter anderem die erfolgreichen Produkteinführungen für die gute Wintersaison 2017/2018. Eine neue Generation der Eiger Extreme-Bekleidungskollektion und neue Version des Lawinenverschüttetensuchgeräts Barryvox führt das Unternehmen hier exemplarisch an. Außerdem habe sich der Onlinekanal der Marke überproportional entwickelt.
Das 2016 gestartete und auf fünf Jahre angelegte Strategieprogramm habe Mitte 2018 die Halbzeit der Umsetzungsfrist erreicht. Der Aufbau der neuen erfolgskritischen Kompetenzen sei auch im ersten Halbjahr 2018 weiter gut vorangekommen.
Die Anfang Juli 2018 in Berlin lancierte Delta X-Kollektion werde ab Anfang 2019 erhältlich sein. Sie sei im Vorverkauf beim Fachhandel auf guten Zuspruch gestoßen. Sie verkörpert wie die Eiger Extreme-Kollektion die Alleinstellungsmerkmale Performance, Qualität und Funktionalität. Die neue Kollektion für den urbanen Raum ergänze das Angebot von Mammut als Premiummarke für Bergsportbegeisterte.

Autor(in) sport+mode Redaktion



Das könnte Sie auch interessieren