Q1 2019 15.04.2019, 09:38 Uhr

Conzzeta-Umsatz geht zurück

Die Gruppe spricht von einer erwarteten Verlangsamung gegenüber dem starkem Vorjahresquartal – ihr Geschäftsbereich Outdoor mit der Marke Mammut konnte allerdings leicht zulegen.
Conzzeta-Website (Ausschnitt)
(Quelle: Conzzeta)
Der Mammut-Mutterkonzern Conzzeta musste im ersten Quartal 2019 einen Umsatzrückgang hinnehmen. In einer Ad-hoc-Mitteilung beziffert die Gruppe den Nettoumsatz in den ersten drei Monaten des Jahres auf 394,4 Millionen Schweizer Franken (- 8,4 Prozent). Zu konstanten Wechselkursen und bereinigt um Änderungen im Konsolidierungskreis betrug der Umsatzrückgang demnach sogar 9,1 Prozent.
Für die fortgeführten Geschäfte, also ohne das zum 31. März 2019 veräußerte Segment Glass Processing, betrug der Umsatzrückgang ingesamt 6,3 Prozent. Dabei ragt der Outdoorbereich mit Mammut allerdings heraus: Er rutschte als einziger nicht ins Minus, sondern konnte im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozent auf 70,8 Millionen Schweizer Franken zulegen. Die größeren Bereiche Sheet Metal Processing (207,9 Millionen Schweizer Franken, -7,4 Prozent) und Chemical Specialties (93,5 Millionen Schweizer Franken, -8,6 Prozent) verloren hingegen deutlich.
Insgesamt entspreche der Geschäftsgang im 1. Quartal der für das Gesamtjahr 2019 in Aussicht gestellten, seitwärts tendierenden Umsatzerwartung für die fortgeführten Geschäfte, verlautbart Conzzeta. Er spiegele auf die in allen Segmenten außerordentlich starke Vorjahresperiode wider.


Das könnte Sie auch interessieren