Navigations-Wegbereiter 17.06.2019, 07:59 Uhr

Garmin-Gründer Gary Burrell verstorben

Der GPS- und Luftfahrt-Pionier wurde 81 Jahre alt. Neben seinen Innovationen würdigt das von ihm mitbegründete Unternehmen auch das ungewöhnliche Führungsverhalten des Ingenieurs und Managers.
Gary Burrell
(Quelle: Garmin Deutschland GmbH)
Garmin-Gründer Gary Burrell ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Er sei am 12. Juni verschieden, teilt das Unternehmen in einer Erklärung mit. Burrell hatte sich 2002 aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, war bis 2004 aber noch als Co-Chairman tätig, wonach er zum Garmin-Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. 
Der US-Amerikaner Burell, ein Elektrotechnik-Ingenieur, hatte 1989 gemeinsam mit dem aus Taiwan stammenden Dr. Min Kao Garmin gegründet. Ziel war es, Produkte zu entwickeln, die auf einer damals neuen Technologie basieren, die als Global Positioning System (GPS) bekannt wurde. Was mit einer Handvoll Ingenieuren begann, wurde in 30 Jahren zu einem Konzern, der heute eigenen Angaben zufolge rund 13.000 Mitarbeiter in weltweit 60 Niederlassungen beschäftigt. Burrell sei sehr stolz gewesen auf die Arbeitsplätze, die er mit geschaffen hat, erklärt der auf Navigationsprodukte spezialisierte Hersteller, der sich als globaler Marktführer in den Bereichen Automotive, Fitness, Outdoor, Marine und Aviation versteht.
"Seine Vision, seine Werte, seine Ingenieurskunst und sein Engagement für unsere Kunden waren die Grundlage für das Wachstum unseres Unternehmens", sagt Kao in einem Statement. "Es war ein großes Privileg und ein Segen zugleich, diesen erstaunlichen Mann gekannt zu haben, und ich weiß, dass sein Vermächtnis weiterleben wird." Burrell sei ein Freund, Mentor und Partner gewesen.
Garmin-President und CEO Clifton "Cliff" Pemble, der als Softwareentwickler 1989 einer der ersten Mitarbeiter Burrells war, würdigt den Manager und dessen Führungsstil. "Während Gary vielen als einer der großen Unternehmer unserer Zeit in Erinnerung bleiben wird, werde ich mich an die ungewöhnliche Art und Weise erinnern, wie er unser Unternehmen geführt hat, an etwas, das er Diener-Führung nannte", erklärt Pemble. "Ob es nun darum ging, das beste Produkt zu entwickeln oder um sein Verhalten als Führungskraft, Gary hat immer zuerst die Auswirkungen auf andere betrachtet, dann erst auf sich selbst." Burrells Vorbild habe ihn auch als Ehemann und Vater beeinflusst.
Gary Burrell gilt als einer der führenden Innovatoren der integrierten Avionik. Vor der Gründung von Garmin hatte Burrell Führungspositionen bei Schiffs- und Luftfahrtelektronikunternehmen wie Lowrance Electronics, King Radio Corporation und Allied Signal inne. Bei Allied Signal leitete er gemeinsam mit Min Kao die Entwicklung der ersten GPS-Navigationslösung. Bei Garmin entstand unter seiner Ägide die Produktfamilie GNS 430/530, die GPS-Technologie mit traditionellen Navigations- und Kommunikationssystemen für die Luftfahrt und einer farbigen, bewegten Karte kombinierte. Burrell konzipierte zudem das Cockpitsystem G1000, das Unternehmensangaben zufolge heute in Tausenden von Flugzeugen auf der ganzen Welt eingesetzt wird, von Kleinflugzeugen bis hin zu mittelgroßen Geschäftsjets. 


Das könnte Sie auch interessieren