sport+mode 22.03.2018, 16:06 Uhr

Erima erreicht Wachstum in 2017

Die schwäbische Traditionsmarke Erima hat ihre Bilanzen für das Geschäftsjahr 2017 bekanntgegeben. Mit den Ergebnissen zeigt sich das Unternehmen zufrieden.
Erima Inhaber und Geschäftsführer Wolfram Mannherz freut sich über das positive Ergebnis
(Quelle: Erima )
Mit einem Gesamtumsatz von 66 Millionen Euro kann Erima nach eigenen Angaben für das Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von drei Prozent für sich verbuchen. Angeführt werde die positive Entwicklung von der „starken Entwicklung des Exportgeschäfts sowie der Erima Niederlassung in Belgien.“ Diese konnten laut Marke eine Umsatzsteigerung von 25 bzw. 14 Prozent erreichen. In Deutschland habe das Unternehmen ein fünfprozentiges Plus verzeichnen können. Topseller seien die Erima Hybrid Fußballserie sowie die neu aufgelegte Teamlinie Club 1900 2.0.
Wolfram Mannherz, Inhaber und Geschäftsführer des Unternehmens, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis und blickt positiv gestimmt auf das Jahr 2018: „Das diesjährige Ergebnis zeigt mir, dass wir mit unseren Entscheidungen und Plänen für die Zukunft weiter auf dem richtigen Weg liegen. Für das nächste Jahr haben wir schon viele tolle Projekte in Planung. An erster Stelle steht natürlich unser neues „Home of Teamsport“ Logistikzentrum, mit dem wir in Zukunft noch schneller und effizienter unsere Produkte in den Handel bringen können.“

Autor(in) sport+mode Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren