Sozialstandards 03.05.2019, 11:31 Uhr

Elkline tritt Fair Wear Foundation bei

Durch den Beitritt will die Marke nach eigenem Bekunden am Etablieren besserer Sozialstandards und fairer Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie mitwirken. 
(Quelle: Elkline)
Der Bekleidungsanbieter Elkline ist der Fair Wear Foundation (FWF) beigetreten. Ihr Ziel sei es, zusammen mit FWF und Lieferanten proaktiv auf bessere Sozialstandards hinzuarbeiten und den Fortschritt regelmäßig verifizieren zu lassen, verlautbart die Hamburger Marke. Sie setze sich weiterhin für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie ein.
Sowohl die Unterstützung und Weiterentwicklung von Lieferanten als auch die Wertschätzung der Arbeit, Sicherheit und Gesundheit der Arbeiter und Arbeiterinnen habe einen hohen Stellenwert für das Unternehmen, erklärt Elkline.
"Wir sind eine globale Familie. Als solche ist uns bewusst, dass nichts und niemand voneinander getrennt zu sehen ist. Diese Verantwortung nehmen wir als Bekleidungsherstellende vollumfänglich an", sagt Geschäftsführer Stephan Knüppel. "Es ist unser höchster Anspruch, Elkline-Produkte unter den bestmöglichen ökologischen und sozial-humanen Bedingungen produzieren zu lassen." Mit Unterstützung der Fair Wear Foundation könne man in Zusammenarbeit mit den eigenen Lieferanten die Arbeitsbedingungen in den Fabriken nachhaltig verbessern.


Das könnte Sie auch interessieren