Neue Zuständigkeiten 22.05.2019, 09:44 Uhr

Devold wertet Deutschland-Standort auf

Die Wollbekleidungsmarke macht ihren Sitz in Buchenberg zur Europa-Niederlassung, die auch die Distribution in Frankreich und Italien steuert, und verstärkt sich mit neuen Mitarbeitern.
Devold-Wollproduktion, rechts: CEO Cathrine Stange
(Quelle: Devold of Norway)
Devold of Norway wertet den deutschen Standort Buchenberg bei Kempten auf und verstärkt sich personell. Mit Wirkung zum Mai ist die Niederlassung nicht nur für den Vetrieb in Deutschland und Österreich zuständig, sondern verantwortet auch die Distribution in Frankreich und Italien, verlautbart die Marke. Damit reagiere Geschäftsführer Herbert Horelt auf Devolds Wachstum und das hohe Potenzial, das in den für die Marke jungen Märkten bestehe.
Harry Martin
(Quelle: Devold of Norway)
Neu im Team sind laut Unternehmensmeldung seit Mai Harry Martin und Clare Arnold. Martin verantwortet den Bereich Protection/Arbeitssicherheit für Devold in Deutschland und Österreich. Er war zuvor unter anderem für Lowa, Haglöfs, Völkl/Tecnica und Viking Europe tätig. Durch Martins Erfahrung in Vertrieb und Produktmanagement werde der wichtige Geschäftsbereich einen ganz anderen Stellenwert einnehmen, erklärt Deutschland-Geschäftsführer Horelt.
Clare Arnold
(Quelle: Devold of Norway)
Clare Arnold, eine gebürtige US-Amerikanerin, unterstützt den Customer Service. Sie war nach ihrem Sportpsychologie-Studium als Outdoor-Tourguide in Neuseeland tätig und hat anschließend in Deutschland ein duales Studium zur Handelsfachwirtin absolviert sowie für Travel und Trek Outdoor Equipment in Nürnberg gearbeitet.
In den Märkten Frankreich und Italien werden laut Mitteilung zwei Agenturen Devold vertreten: In Italien soll die Panorama Diffusion GmbH mit Inhaber Günther Acherer (vertreibt bereits Vaude, Sea to Summit und Meindl) für den Aufbau des norwegischen Merino-Bekleidungsherstellers sorgen. In Frankreich überträgt Devold diese Aufgabe an Riochet SAS mit Inhaber Jean-Marc Decloitre. Er erweitere mit Devold sein bestehendes Portfolio mit Marken wie Lowe Alpine und Ziener, heißt es in einer Erklärung.


Das könnte Sie auch interessieren