Covid-19 02.06.2020, 10:10 Uhr

Craghoppers: Zecken kennen kein Social Distancing

Der Reise-Spezialist Craghoppers versucht die Corona-Krise gemeinsam mit seinen Handelspartnern zu meistern und setzt auf seine NosiLife-Styles für den Einsatz in heimischen Gefilden.
(Quelle: Craghoppers)
Die Tourismusbranche ist stark von der weltweiten Pandemie betroffen und es gibt kaum jemanden, der seine Reisepläne für 2020 nicht ändern musste. Die neuesten Entwicklungen stimmen den Reise-Experten Craghoppers aber zuversichtlich. Europa-Chef Oliver Robens erklärt, dass der Drang draußen zu sein und die Welt zu entdecken fest in unseren Genen verankert sei. Seine Beobachtung ist, dass dieser durch die aktuellen Einschränkungen intensiver denn je scheint. Selten habe man die unmittelbare Nachbarschaft bewusster wahrgenommen, die Zeit im eigenen Garten oder der heimischen Natur mehr genossen und so starke Reiselust verspürt. Wie viele Branchenpartner erwartet auch die Brit Brand einen Anstieg an Tagesausflügen und Reisen im eigenen Land bzw. sobald die Grenzen wieder offen sind auch in benachbarte Länder – und damit verbunden steigende Umsätze im Outdoor-Markt. Bis dahin wolle man den Handel weiter unterstützen: „Für uns ist es in der Krise wichtiger denn je, partnerschaftlich zu handeln und gemeinsam mit und für unsere Handelspartner Lösungen zu finden“, betont Robens. Es habe ein starkes Entgegenkommen stattgefunden. 
So wurden beispielsweise Lieferverschiebungen ermöglicht, gesonderte Zahlungskonditionen gewährt und absatzschwächere durch -stärkere Produkte ausgetauscht. Man werde außerdem den Vororder- Zeitraum für Sommer 2021 verlängern. „Auf der anderen Seite sind wir als Reise-Spezialist auch darauf angewiesen, dass der Handel unsere Kompetenz nicht nur auf Fernreisen bezieht. Mit unseren Technologien bieten wir Lösungen, die auch im heimischen Markt funktionieren“, verdeutlicht Robens. Die NosiLife-Gewebetechnologie zum Beispiel wehrt nicht nur Mücken und UV-Strahlen ab, sondern hält auch Zecken fern. Damit eigne sich die Kollektion nicht nur für Safari-Touren oder den Dschungel. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes erwartet für die kommenden Monate eine deutliche Zunahme an Wanderungen im deutschsprachigen Raum. Ziel sei es, dass Craghoppers mit seinen modischen und flexiblen Styles auch für diese Zielgruppe im Markt eine Rolle spielt und vom Handel entsprechend angeboten wird.
Im Frühjahr/Sommer 21 setzt Craghoppers auf starke Styles und attraktive Neuheiten. „Ein Vorteil für den Handel ist es, dass wir eine Ganzjahres-Kollektion anbieten. Um den Lagerdruck für unsere Handelspartner im Sommer 21 weiter zu reduzieren, wird die neue Kollektion zusätzlich weitgehend aus Durchläufer-Modellen bestehen“, berichtet Robens. 

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren