Nachhaltige Mode 08.09.2020, 09:55 Uhr

Grüner Knopf für Bay City und Chiemsee

Mode von Bay City und Chiemsee gibt es jetzt mit dem Grünen Knopf. Dabei handelt es sich um ein staatliches Nachhaltigkeitssiegel, das anzeigt: Dieses Kleidungsstück ist sozial und ökologisch nachhaltig entwickelt und produziert worden.
(Quelle: Chiemsee)
"Der Grüne Knopf gibt eine klare Orientierung beim Einkauf", sagt Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. "Ich freue mich, dass Bay City und Chiemsee beim staatlichen Siegel mitmachen. Sie setzen damit ein wichtiges Zeichen für globale Verantwortung. Denn wir müssen Solidarität auch mit den Menschen zeigen, die unsere Kleidung herstellen. Gerade in Zeiten der Corona Krise ist dies wichtiger denn je." 

Der Textilhändler Bay City und das Fashion-Unternehmen Chiemsee gehören beide zur Norderstedter Schmidt Group. Als vor genau einem Jahr das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) den Grünen Knopf vorgestellt hatte, war für die Geschäftsleitung der Entschluss schnell gefasst: "Nachhaltigkeit hat für uns einen sehr großen Stellenwert", sagt Jan-Peter Schmidt, CEO der Schmidt Group. "Als Textil-Dienstleister übernehmen wir bewusst die soziale und ökologische Verantwortung in unseren Lieferketten. Das müssen unsere Kunden aber auch auf den ersten Blick sehen können. Deshalb haben wir uns dem unabhängigen Siegel Grüner Knopf angeschlossen."
Herzstück des Engagements für Mensch und Umwelt von Bay City und Chiemsee – und damit auch wichtige Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Grünen Knopf – ist eine Grundsatzerklärung, in der die Unternehmen der Sicherheit und den Rechten von Arbeitnehmern in der Textil-und Bekleidungsindustrie höchste Priorität einräumen. Daneben bekennen sich die Unternehmen zu ihrer Verantwortung für die Umwelt und künftige Generationen, indem sie sich zu einem nachhaltigen und ressourcenschonenden Handeln verpflichten.





Schlüchter Astrid
Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren