Week of Future 08.09.2019, 13:22 Uhr

Burton Snowboards nimmt am globalen Klimastreik teil

Burton wird während der Week of Future vom 20. - 27. September gemeinsam mit Millionen von Schülern und Arbeitern den globalen Klimastreik zu unterstützen. Die Büros und Geschäfte des Unternehmens bleiben am Tag des lokalen Streiks geschlossen.
Gemeinsam für den Klimaschutz, Burton startet während der Week of Future verschiedene Aktionen 
(Quelle: Burton)
„Greta Thunberg und all die jungen Menschen rund um den Planeten, die im Zuge der wöchentlichen Fridays for Future Bewegung versucht haben, die erwachsene Bevölkerung auf den Klimawandel aufmerksam zu machen, haben mich sehr inspiriert“, sagt Burtons Co-CEO Donna Carpenter. „Bei Burton wollen wir dabei helfen, unseren geliebten Winter zu schützen, damit auch zukünftige Generationen davon profitieren können. Ich bin stolz darauf, dass unser Unternehmen Greta’s Bewegung unterstützt. Denn wie Greta schon treffend sagte: ‚Wir sitzen alle im selben Boot. Also sollte sich auch jeder von uns mit dem Thema auseinandersetzen’."
Um den globalen Klimastreik zu unterstützen, unternimmt Burton folgende Aktivitäten:
- Am 20. bzw. 27. September bleiben sämtliche Burton Büros in den USA, Kanada, Europa, China, Japan, Südkorea und Australien geschlossen. Angestellte bekommen eine bezahlte Freistellung, um an den Streiks ihrer Region teilnehmen zu können.
- VorundnachörtlichenDemonstrationendienenBurtonsFlagshipStoresweltweitalsSammelpunkt für die Teilnehmer. Die Kassen bleiben geschlossen. Stattdessen werden gemeinsam Zeichen gegen den Klimawandel gesetzt und weitere Aktionen für den Streik unternommen.
- Am 20. September wird Burton.com 24 Stunden lang keine Bestellungen entgegennehmen. Stattdessen werden Besucher der Website auf die Global Climate Strike Homepage weitergeleitet, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.
Den globalen Klimastreik zu unterstützen, ist ein weiterer Schritt für Burton ein Zeichen in Punkto Nachhaltigkeit zu setzen. Neben einem umfangreichen Engagement arbeitet das Unternehmen an neuen fortschrittlichen Standards, die sich von der Herstellung, über die Verpackung bis hin zum Energieverbrauch in den Büros und fairen Arbeitsbedingungen erstrecken.

Das könnte Sie auch interessieren