Nachhaltigkeit 14.05.2019, 13:41 Uhr

Asics unterstützt Recycling-Konzept von Worn Again

Die Europa-Tochter der Runningmarke arbeitet mit dem englischen Unternehmen zusammen, um ihre künftigen Produkte für das Recycling im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft vorzubereiten.
(Quelle: Asics)
Asics EMEA hat eine Recycling-Partnerschaft mit der englischen Firma Worn Again Technologies vereinbart. Das Ziel sei, gesammelte Kleidung nach dem Verbrauch zu recyceln und zukünftige Sportprodukte als Teil eines innovativen Ressourcenmodells für Textilien zu entwickeln, teilt die Marke mit.
Damit schließe sich Asics einigen der zukunftsweisendsten Marken der globalen Bekleidungs- und Textilindustrie an, um den Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft voranzutreiben. Die Worn-Again-Website listet unter anderen den schwedischen Textildiscounter H&M und die Luxusmarke Kering als Unterstützer. Asics selbst zählt weitere Unternehmen wie Sympatex, dem deutschen Leinenlieferanten Dibella, die US-Bekleidungsmarke Dhana und die mexikanischen Textil- und Bekleidungshersteller Directex und Himes auf.
Der Polymer-Recyclingprozess von Worn Again Technologies kann Polyesterpolymere und Cellulose (aus Baumwolle) von nicht wiederverwendbaren Textilien sowie Kunststoffflaschen und Verpackungen trennen, dekontaminieren und extrahieren, um im Rahmen eines wiederholbaren Prozesses wieder in neue Produkte überzugehen, beschreibt Asics.
Die Umstellung auf nachhaltigere Materialien durch ein zirkuläres Geschäftsmodell sei der Kern der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie, betont das Unternehmen. Asics habe sich verpflichtet, die produktbezogenen Treibhausgasemissionen bis 2030 weltweit um 55 Prozent zu reduzieren und alle herkömmlichen Polyester, die in Bekleidung und Schuhen verwendet werden, durch recycelte Alternativen zu ersetzen.
"Unser Ziel ist es, Produkte zu entwickeln, die nicht nur den Menschen helfen, ein glücklicheres und gesünderes Leben zu führen, sondern die auch unseren Planeten bestmöglich schützen", sagt Romy Miltenburg, Asics' Managerin CSR & Sustainability EMEA, in einem Statement. "Durch diese Partnerschaft mit Worn Again Technologies sind wir unserem Ziel, ein zirkuläres Geschäftsmodell zu schaffen, einen entscheidenden Schritt nähergekommen."
Cyndi Rhoades, CEO und Gründerin von Worn Again Technologies, unterstreicht in der Asics-Mitteilung die Perspektiven. "Wir haben die Technologie und die Infrastruktur für diese Lösung in den letzten acht Jahren aufgebaut, aber die Marken und Unternehmen, die Produkte verkaufen, werden eine große Rolle dabei spielen, dass wir der globalen Textilindustrie wiederverwertbare Ressourcen zur Verfügung stellen können."


Das könnte Sie auch interessieren