Neue Studie 12.06.2020, 10:05 Uhr

Asics gibt Aufschluss über Laufverhalten der Deutschen

Während der Corona-Krise und den flächendeckenden Kontaktbeschränkungen ist in Deutschland die Begeisterung für den Laufsport enorm gestiegen – das ergab eine Studie im Auftrag von Asics.
(Quelle: Asics)
Bei der Studie wurden insgesamt 14.000 Menschen aus 12 Ländern befragt, die regelmäßig** Sport treiben. Obwohl die meisten Sportarten aufgrund des Social Distancings zum Stillstand gekommen sind, treibt ein Drittel (34 Prozent) der Befragten aus Deutschland häufiger Sport als noch vor der Covid-19-Pandemie. 

Das bestätigt auch die Auswertung der Fitness-App Runkeeper. Es wird mehrt gelaufen. Im April 2020 verzeichnete die App einen 676-prozentigen Anstieg bei den Registrierungen und einen Anstieg um 120 Prozent bei den aktiven monatlichen Nutzer/innen im Vergleich zum selben Monat im Vorjahr. Außerdem erreichte die Anzahl der Läufer/innen in Deutschland, die mindestens einen Lauf pro Woche machen, einen Spitzenwert von 129 Prozent.

Bei dem Bewegungsbedürfnis geht es der Mehrheit der im Rahmen der Asics Studie befragten Deutschen um mehr als einen gesunden Körper. Fast zwei Drittel der Teilnehmer/innen (63 Prozent) berichten, dass ihnen Sport dabei hilft, mit mental herausfordernden Situationen, wie der aktuellen, umzugehen. Sieben von zehn Läufer/innen (72 Prozent) geben an, dass körperliche Aktivität ihnen das Gefühl gibt, die Situation besser unter Kontrolle zu haben und sich mental gestärkt zu fühlen. Für eine ähnliche Anzahl (79 Prozent) an Befragten spielt Laufen eine Schlüsselrolle um den Kopf frei zubekommen.
Linda van Aken, VP Running Asics EMEA, sagt: “Trotz des Lockdowns und der Social Distancing Maßnahmen ist Bewegung und besonders das Laufen ein zentraler Bestandteil des alltäglichen Lebens von vielen Menschen. Die Resultate unserer Studie zeigen, dass ein Lauf mehr ist als reine körperliche Bewegung – besonders in Krisenzeiten. Es ist für die Menschen ein Weg, um die seelischen Belastungen und mentalen Herausforderungen der Pandemie standzuhalten und sich unbeschwert zu fühlen.”

Auch nach der Pandemie wollen die Sportler/innen aus allen Ländern ihre neuen Gewohnheiten beibehalten. Die Mehrheit der deutschen Läufer/innen (69 Prozent) sagt, dass sie auch nach der Covid-19-Pandemie so viel laufen möchte, wie sie es aktuell tut. Sechs von zehn (65 Prozent) der Befragten, die regelmäßig Sport treiben, wollen dem Sport und der Bewegung dauerhaft eine ebenso wichtige Rolle in ihrem Leben einräumen, wie sie es gerade tun. Und das vielleicht motivierendste Ergebnis: Fast zwei Drittel (62 Prozent) der Läufer/innen weltweit, die während der Pandemie erst mit dem Laufsport begonnen haben, möchten auch in Zukunft weiter läuferisch aktiv bleiben.




Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren