Corona-Krise 25.05.2020, 12:24 Uhr

Nach COVID-19: Arc'teryx-CEO fordert konsequenten Klimaschutz!

Das kanadische Unternehmen befürwortet die bisher größte von den Vereinten Nationen unterstützte Erklärung zur Klimapolitik.
(Quelle: Arc'teryx)
Arc'teryx Equipment fordert Regierungen und politische Entscheidungsträger auf, bei der finanziellen Unterstützung der von COVID-19 geschädigten Unternehmen diejenigen verstärkt zu stützen, die sich für die Minderung der langfristigen Auswirkungen des Klimawandels einsetzen. Das globale Designunternehmen ist auf technische Hochleistungsbekleidung spezialisiert und hat einen ehrgeizigen Plan für die eigene Nachhaltigkeitsbilanz.

In einer Erklärung, die gemeinsam von der Science Based Targets Initiative, dem UN Global Compact und der We Mean Business-Koalition herausgegeben wurde, schließt sich Arc'teryx 155 großen multinationalen Unternehmen mit einer Marktkapazität von 2,4 Billionen US-Dollar und fünf Millionen Beschäftigten an. Ziel ist es Politik zu fordern, die Wiederaufbau und ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen miteinander verbindet. „Arc'teryx ist der Überzeugung, dass mittel- und langfristiger wirtschaftlicher Erfolg mutige Maßnahmen gegen den Klimawandel erfordert - sowohl von Unternehmen als auch von Regierungen“, sagt Jon Hoerauf, Präsident von Arc'teryx Equipment. „Wir sind stolz darauf, dass wir Arc'teryx zu ehrgeizigen wissenschaftsbasierten Zielen verpflichtet haben, um unsere Treibhausgasemissionen zu reduzieren. In dieser Zeit der Krise rufen wir die Regierungen auf allen Ebenen auf, intelligente und mutige Klimaschutzmaßnahmen in ihre Konjunkturprogramme und in die öffentlichen Investitionen zu integrieren, die unsere Wirtschaft umgestalten und wieder aufbauen können, um langfristigen Wohlstand zu schaffen.“

Vor kurzem verpflichtete sich Arc'teryx, seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 65 Prozent zu reduzieren. Das Unternehmen ist eine der wenigen Outdoor-Marken, deren Ziele von der Science Based Targets Initiative genehmigt wurden. Sie ist eine Partnerschaft zwischen UN Global Compact, dem World Resources Institute, CDP und dem World Wide Fund for Nature, die Unternehmen dabei unterstützt, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den globalen Temperaturanstieg unter 2 Grad Celsius zu halten. Mit dem Ziel, eine nachhaltige, emissionsarme Betriebswirtschaft aufzubauen, investiert Arc'teryx in schadstoffärmere Materialien für Produkte, erneuerbare Energien, Energieeffizienzprogramme und baut seine Entwicklung zu einer Kreislaufwirtschaft durch Arc'teryx Used Gear aus. Arc'teryx ist einer der Gründungsunterzeichner der UN Fashion Industry Charter for Climate Action, Mitglied des Climate Action Corps der Outdoor Industry Association und setzt sich auf lokaler, nationaler und globaler Ebene für eine klimafreundliche Politik ein.

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren