Vorläufiges Ergebnis 08.03.2019, 13:11 Uhr

Amer-Übernahme: Angebot findet große Zustimmung

Nach vorläufigen Zahlen haben die Investoren hinter Mascot Bidco Oy über 94 Prozent der Amer-Anteile angeboten bekommen. Der Abschluss der Übernahme des finnischen Konzerns durch ein chinesisches Konsortium rückt damit näher.
Website von Amer Sports (Ausschnitt)
(Quelle: Amer Sports)
Die Angebotsfrist, innerhalb derer Aktionäre des finnischen Sportausrüstungsanbieters Amer Sports ihre Anteile an Mascot Bidco Oy verkaufen konnten, ist am 7. März abgelaufen. Nun gibt die Firma vorläufige Zahlen bekannt: Demnach entsprechen die Mascot angebotenen Aktien rund 94,38 Prozent aller Amer-Anteile, nicht eingerechnet die von Amer selbst oder von Amer-Tochtergesellschaften gehaltenen Anteile.
Das finale Ergebnis will Mascot am oder um den 12. März herum bekannt geben, erklärt das Unternehmen. Daran anschließen soll sich eine weitere Angebotsphase, deren Zeitraum im Rahmen der Bekanntgabe des Endergebnisses veröffentlicht wird.
Ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe kann die chinesische Investorengruppe, die hinter Mascot Bidco Oy steht, Amer-Anteile erwerben. Zu ihren Mitgliedern zählen Anta, FV Fund, Anamered Investments und Tencent.
Die Angebotsphase hatte am 20. Dezember 2018 begonnen und sollte ursprünglich am 28. Februar 2019 enden, war dann jedoch bis zum 7. März verlängert worden. Mascot Bidco Oy hatte angeboten, für jede ausgegebene und ausstehende Aktie 40 Euro in bar zu zahlen, was einem Aufschlag von 39 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der Amer Sports-Anteile vom 10. September 2018 entsprach (Gesamtvolumen: 4,6 Milliarden Euro).
Der Amer-Verwaltungsrat hatte das Angebot als fair bewertet und Aktionären die Annahme empfohlen (spomo berichtete). In einer Pflichtmitteilung hieß es, die Übernahme würde besonders die Geschäftsentwicklung im chinesischen Markt beschleunigen.


Das könnte Sie auch interessieren