Mit Sprachsteuerung 15.08.2019, 15:09 Uhr

Alpina Sports modernisiert Kommissionierung

Circa 74.400 Aufträge bearbeitet Alpina Sports pro Jahr. Statt wie bislang auf Papierlisten setzt der Sportartikelhersteller nun auf eine Sprachsteuerung. In Verbindung mit dem vorhandenen SAP-System sorgt diese für eine erhebliche Verbesserung der Prozessqualität.
Alpina Sports setzt in der Kommissionierung nun auf Sprachsteuerung.
(Quelle: Topsystem)
Der zur Uvex-Group zugehörige Helm- und Brillenhersteller Alpina Sports (Sulzemoos) bevorzugt bei der Kommissionierung in seinem 9.500 Quadratmeter großem Zentrallager im schwäbischen Laimering der insgesamt 2,2 Mio. Stück jährlich manuelle Prozesse, da diese die benötigte Flexibilität garantieren – insbesondere in Hochlastperioden. Mit Blick auf das vorhandene Pickingmedium bestand allerdings Optimierungsbedarf: Bislang setzte der Sportartikelhersteller auf eine papierbasierte Kommissionierung, die jedoch umständlich, fehleranfällig und nicht effizient genug war. Deshalb entschied sich das Unternehmen für die Einführung von Lydia Voice von Topsystem. Die sogenannte Pick-by-Voice-Lösung ist direkt an das SAP-System angebunden. Ebenfalls vollständig in die SAP-Umgebung integriert ist das Lydia Control Center. Das Tool übernimmt die übersichtliche Darstellung der übermittelten Auftragsdaten. Der Lagerleiter hat jederzeit sämtliche Prozesse rund um die Warenzusammenstellung im Blick und kann in Echtzeit auf Engpässe und Verzögerungen bei der Auftragsabwicklung reagieren.

„Es hat sich gezeigt, dass die Fehlerquote durch die sprachgeführte Kommissionierung auf einen Wert von circa 1 Prozent sinkt. Gleichzeitig erhöht sich die Pickleistung, da es keine Medienbrüche mehr gibt und sich dadurch die Durchlaufzeiten reduzieren“, sagt Christian Kund, zuständig für das Konzerninformationsmanagement SAP bei der Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG.

Autor(in) Alexander Schmitz



Das könnte Sie auch interessieren