Nachhaltigkeit 31.10.2019, 08:37 Uhr

Zalando ist ab sofort klimaneutral

Zalando verpflichtet sich zur Klimaneutralität für das eigene Geschäft, Lieferungen und Retouren. Zudem will man bis 2023 in eigenen Verpackungen Einwegplastik abschaffen.
Zalando setzt zunehmend auf Nachhaltigkeit und startet mit der ersten Kampagne für nachhaltige Mode, “Small Steps. Big Impact”.
(Quelle: Zalando)
Zalando will sich für das eigene Geschäft sowie für alle Lieferungen und Retouren zur Klimaneutralität verpflichten. Dazu gehören Gebäude, die Zalando selbst betreibt, Pakettransporte und Verpackungen. Die Verpflichtung zur Klimaneutralität ist Teil von Zalandos neuer Nachhaltigkeitsstrategie “do.MORE”, mit der das Unternehmen zu einer nachhaltigen Mode-Plattform mit netto-positiver Auswirkung auf Mensch und Erde werden möchte. Zalando wird damit die Ziele des Pariser Klimaabkommens für den Eigenbetrieb vor dem Zeitplan des Abkommens erreichen. 
Nicht nur das, denn bis 2023 will man seine Verpackungen so entwerfen, dass Abfälle minimiert und Materialien wiederverwendet werden. Dabei soll insbesondere bis 2023 die Verwendung von Einwegplastik abgeschafft werden. 

Außerdem setzt Zalando ab Frühjahr/Sommer 2020 mit der Eigenmarke Zign vollständig auf Nachhaltigkeit. Zign wird somit zu Zalandos nachhaltiger Hauptmarke. Das Sortiment wurde von Schuhen und Accessoires auf Bekleidung erweitert und verspricht Qualität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. 

Co-CEO Rubin Ritter sagt: „Die gesamte Modebranche steht vor großen Herausforderungen beim Thema Nachhaltigkeit und wir sind Teil des Problems. Zukünftig wollen wir ein Teil der Lösung sein. Wir sehen einen klaren Zusammenhang zwischen nachhaltigem Handeln und anhaltendem wirtschaftlichen Erfolg. Nur Unternehmen, die Nachhaltigkeit in ihre Geschäftsstrategie einbeziehen, werden für Kunden relevant bleiben. Wir sind überzeugt, dass dies in Zukunft ein Wettbewerbsvorteil sein wird.”



Das könnte Sie auch interessieren