Covid-19 23.04.2020, 10:13 Uhr

Eilantrag: Sport Scheck klagt erfolgreich gegen 800 qm-Regelung

Das Verwaltungsgericht hat entschieden, dass Sport Scheck sein Geschäft vollumfänglich öffnen darf. Die Hansestadt Hamburg legt dagegen Beschwerde ein. Bis zur endgültigen Klärung darf Scheck sein Geschäft öffnen.
(Quelle: Sport Scheck)
Medienangaben zufolge hatte es der Mutterkonzern Galeria Karstadt Kaufhof bereits an anderer Stelle mit juristischen Schritten versucht, damals noch erfolglos. Anders Sport Scheck: Er darf seine 4000 Quadratmeter große Filiale in Hamburg öffnen, ohne die Fläche auf die geforderten 800 Quadratmeter verringern zu müssen. Dem Beschluss des Hamburger Verwaltunggerichts zufolge, muss die Antragstellerin (Sport Scheck) der "Untersagung des Betriebs ihres Einzelhandelsgeschäfts, soweit seine Verkaufsfläche 800 Quadratmeter überschreitet, vorläufig nicht Folge leisten." Fest steht: Das Ergebnis wird die Debatte um Teilöffnungen von Einzelhandelsgeschäften anheizen. Das weitere Vorgehen hängt von der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts ab, bei dem die Stadt Hamburg gegen das Urteil Beschwerde eingelegt hat.

Astrid Schlüchter
Autor(in) Astrid Schlüchter


Das könnte Sie auch interessieren