sport+mode 17.09.2018, 11:10 Uhr

Sportsworld Lingen eröffnet nach Umbau wieder

Einen sechsstelligen Betrag haben die Brüder Dirk und Reent Iserlohe nach Angaben von Sport 2000 in ihr Geschäft Sportsworld Lingen investiert.
Die Brüder Iserlohe haben in der Sportsworld Lingen nach fünf Jahren wieder umbauen lassen
(Quelle: Sport 2000)
Im Mittelpunkt des Umbaus sei gestanden, dass in erster Linie das Einkaufserlebnis emotionalisiert werde. Gleichzeitig wollten die Inhaber die Flächennutzung des Geschäfts optimieren und das Sortiment neu strukturieren. Die Kasse wurde ins Zentrum der Fläche positioniert – so sei mehr Rückwandfläche entstanden, die mit Imagebildern und Motiven aus der Region emotional aufgewertet wurde.
„Der Sport vor Ort und die lokale Verankerung liegen uns am Herzen. Deshalb haben wir uns die Plätze, an denen unsere Kunden aktiv sind, ins Geschäft geholt”, erläutert Dirk Iserlohe die Idee. Es stünden jetzt mehr Laufmeter für die Kunden zur Verfügung, die dank der klaren Erkennbarkeit der Erlebnisbereiche Orientierung beim Kunden schafften.
Das Outdoorsortiment, an der Rückwand ein Bild der Ems
(Quelle: Sport 2000)
Outdoor und Running seien bereits vor dem Umbau schon sehr starke Abteilungen bei Sportsworld Lingen gewesen. Mit der Neueröffnung seien sie aber nochmal zusätzlich in den Fokus gerückt worden. „Running und Outdoor sind bei unseren Kunden besonders gefragt, dem werden wir jetzt noch stärker gerecht”, sagt Reent Iserlohe.

Umbau nach fünf Jahren

Sportsworld Lingen sei mit über 1.250 Quadratmetern Verkaufsfläche auf drei Etagen eine feste Größe im Emsland. Das Sortiment reiche von Klassikern wie Fußball, Tennis und Hallensportarten über Running, Fitness und Schwimmen bis zur großen Outdoorabteilung. Der Laden läuft nach Angaben der Inhaber. Und damit das auch so bleibe, hätten die Brüder Iserlohe den Entschluss gefasst, den Standort genau jetzt zu optimieren.
Die neugestaltete Runningabteilung
(Quelle: Sport 2000)
„Der Sportmarkt ist extrem dynamisch und ständig in Bewegung”, führt Reent Iserlohe aus. „Deshalb agieren wir jetzt und investieren in die Zukunft unseres Unternehmens, um auch weiterhin das richtige Angebot für unsere Kunden im Geschäft zu führen und zeitgemäß zu präsentieren. Je schnelllebiger der Markt, desto kürzer die Umgestaltungsintervalle. Nach fünf Jahren an diesem Standort haben wir noch einmal Geld in die Hand genommen um weiter den Standard zu setzen, statt ihm hinterher zu laufen.“
Die beiden Brüder, die neben der Sportsworld Lingen auch noch die beiden Geschäfte Snow How und Sport Kaufmann in Hannover betreiben, wissen, wie wichtig es ist, Vorsprung nicht leichtfertig zu verschenken. „Die Kunden werden immer anspruchsvoller“, sagt Dirk Iserlohe, „und sie erwarten von einem Ladengeschäft neben einem Top-Sortiment auch eine Top-Erlebnis-Location.“

Autor(in) sport+mode Redaktion


Das könnte Sie auch interessieren