COVID-19 25.03.2020, 13:09 Uhr

Krisenmanagement bei Sigma Sport

Die Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und deren Familien sowie Kunden und Geschäftspartnern hat höchste Priorität. Aber auch die Geschäftstätigkeiten gilt es reibungslos aufrecht zu erhalten.
(Quelle: Sigma Sport)
Sigma Sport in Zeiten der Krise: Die aktuelle Entwicklung des Coronavirus nimmt  auch die Sigma-Elektro GmbH äußerst ernst. Entsprechend haben die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter und deren Familien sowie Kunden und Geschäftspartnern höchste Priorität. Sigma setzt deswegen - im Umgang miteinander - die von den Gesundheitsbehörden vorgegebenen Richtlinien konsequent um. Gleichzeitig erklärt Sigma, dass sie alles tun, um weiterhin einen reibungslosen Ablauf der Geschäftstätigkeiten sicherzustellen. Dafür sind viele Mitarbeiter ins Mobile Office gewechselt. In der Produktion und Logistik wurde ein Mehrschichtbetrieb mit verkleinerten Teams eingeführt.

Die Mitarbeiter im Mobile Office sind unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen erreichbar. Auch die Leitungen des Kundenservice sind weiterhin besetzt:
Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr

Die Sigma-Außendienstmitarbeiter werden vorerst keine Besuche im Laden und in den Werkstätten vornehmen. Darüber hinaus werdenTermine mit Geschäftspartnern auf digitale Kommunikationswege verlegt.
Pakete und Post werden entgegengenommen und auch verschickt. Das schließt ebenso die Abwicklung von Bestellungen und Reklamationen ein. Hierbei ist Sigma auf die Unterstützung ihrer Kunden angewiesen:
Das Logistikunternehmen Dachser bittet darum, ausschließlich Sendungen zum Transport zu übergeben, bei denen sichergestellt werden kann, dass diese durch ihren Empfänger übernommen werden.

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren