Neue Bindung 29.05.2020, 09:36 Uhr

Verantwortung für den Handel zeigen

Online und Stationär: Ortovox setzt online-Auftritt neu auf und bindet langfristig den Handel ein. Spezielle Kollektionen und Produkte verkauft Ortovox künftig ausschließlich über den Fachhandel.
(Quelle: Ortovox_Hansi_Heckmair)
„Support Your Local Ortvox Dealer”: Mit dieser Aktion gingen während der Covid-19 bedingten Ladenschließungen 25 Prozent der Umsätze des Ortovox Onlineshops an den lokalen Fachhandel. Technisch möglich wurde dies durch den kürzlich erfolgten Relaunch der Ortovox-Webseite und des Onlineshops. Die Verknüpfung des stationären Fachhandels mit dem eigenen Onlineshop war seit der Ankündigung im vergangenen Jahr das erklärte Ziel des Bergsportexperten aus Taufkirchen. Dazu Ortovox Geschäftsführer Christian Schneidermeier: „Es ist unser Anspruch, Partnern und Kunden von Ortovox auf ganzer Linie ein zeitgemäßes, hochwertiges und nachhaltiges Markenerlebnis zu bieten. Das reicht vom Produkt, über emotionale Geschichten bis zum Service, online und offline. Gleichzeitig setzen wir unverändert auf die starke Partnerschaft mit dem stationären Fachhandel. Die neu geschaffene digitale Shop-Struktur wird auch nach Covid-19 als technische Basis für B2B-Services mit vielen Vorteilen für den Handel dienen." Schneidermeier ebnet damit den Weg für die Zukunft.

Bei der Anbindung des stationären Fachhandels setzt das Unternehmen im neuen Shop unter anderem auf Outtra. Das Tool ermöglicht die Integration von lokalen Produktverfügbarkeiten des Sportfachhandels im OrtovoxOnlineshop. Händler, die an Outtra angebunden sind, erhalten zudem ein digitales Schaufenster und können dieses genauso auf ihrer eigenen Webseite integrieren. Wie wichtig die Partnerschaft zwischen Ortovox und dem Sportfachhandel ist, hat sich vor allem in den vergangenen Wochen gezeigt. Als besondere Maßnahme auch nach der Wiedereröffnung des stationären Handels hat Ortovox deshalb entschieden, „Support Your Local Dealer“ fortzuführen und den Fachhandel weiterhin mit 10 Prozent des Behaltwertes aller Bestellungen über den Onlineshop zu unterstützen. Dabei werden dem Kunden beim Checkout automatisch die zehn nächstgelegenen Händler der Rechnungsanschrift angezeigt. Den zu unterstützenden Händler kann der Endverbraucher dann selbst wählen. 
Fernab der digitalen Kanäle wird Ortovox zukünftig außerdem spezielle Kollektionen und Produkte ausschließlich über den Fachhandel verkaufen. Auch für den Endverbraucher bringt der neue Onlineshop Veränderungen und animiert zum verantwortungsvollen Konsum: Wer ein Wunschprodukt gerne lokal kaufen möchte, kann im Onlineshop die Verfügbarkeiten abrufen und dann direkt Kontakt zum Händler aufnehmen. Um bei einer Online-Bestellung unnötige Retouren zu vermeiden und gleichzeitig einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten, erhebt Ortovox für Retouren von Endverbrauchern einen Betrag in Höhe von fünf Euro. Für jede nicht retournierte Bestellung spendet das Unternehmen fünf Euro für den Erhalt des Tarkine. Es ist der letzte Urwald in der Heimat der Ortovox Merino-Schafe Tasmanien. Zu guter Letzt werden alle Versandkartons außerdem aus Altpapier gefertigt.

Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren