Führende Handelsunternehmen im Fokus 08.08.2019, 11:00 Uhr

Trendforum Retail erklärt Exzellenz im stationärem Einzelhandel

Das Trendforum Retail 2019 will am 9. und 10. Oktober in Frankfurt anhand herausragender Beispiele in der Digitalisierung die Geheimnisse erfolgreicher, stationärer Geschäfte darstellen. Auch der Fahrradfachhandel ist eingeladen.
Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer des Rose Versands, war einer der Redner im Vorjahr.
(Quelle: Teamscio)
Digitale Technologien sind auf den Flächen des stationären Einzelhandels angekommen. Die Fahrradbranche gilt hier im Allgemeinen nicht als Vorreiter. Das ist ein Vorteil, weil man so von den Fehlern anderer Branchen lernen kann. Vom ersten Tag der Planung eines Storekonzeptes bis zum Erstkauf durch den Kunden soll digitale Technik also eingebettet werden, kündigen die Macher des Trendforum Retail an. Zwei Touren durch vorbildliche Geschäfte sind Teil des Vorprogramms, im Fokus stehen dabei Lebensmittel, Unterhaltungselektronik sowie Mode.
Ihre Erfolgsgeheimnisse erklären Douglas, Samsung, Saturn, MyZeil, Edeka oder Rewe mit Start-up Installationen. Hier lernen die Teilnehmer unter anderem den Sprachassistenten des Start-ups Vinou, ein Netzwerk für die Weinbranche, kennen. Christian Müller von Baumschule Müller und Lebensraum Garten will „mit seinen Ideen die grüne Branche nachhaltig revolutionieren“ und zeigt einen digitalen Berater und Konfigurator für Obstgehölze.
Die Teilnehmer sollen Kundenbegeisterung lernen und den Entwicklungsstand des stationären Einzelhandels sowie dessen Chancen und Herausforderungen verstehen. Sie sollen lernen, ihr Geschäftsmodell immer wieder zu hinterfragen und in Rahmen kleinerer Projekte der stationären Exzellenz näher kommen. Diskussions-, Talkrunden und Netzwerk-Möglichkeiten runden das Trendforum ab.
Am zweiten Tag geht es wie im Vorjahr wieder im Samsung-Showroom los, laut Veranstalter ein „Mekka der Digitalisierung“. Ebenfalls wiederholt wird das Kochevent im Maggi-Kochstudio. Bereits 2018 wurde dieses Event mit einer 1,0 bewertet. Daher haben die Teilnehmer auch in 2019 erneut die Möglichkeit hessisch, herzhaft und leidenschaftlich zu kochen und zu netzwerken.
In den kommenden Jahren soll der Umsatzanteil des Onlinehandels am gesamten Einzelhandel die 20 Prozent Hürde überschreiten. Die Gründe reichen vom Aufwand für die Fahrt, über Verfügbarkeit der Produkte oder Öffnungszeiten bis hin zur Qualität und Quantität an Fachpersonal. Viele Experten empfehlen dem Einzelhandel als Antwort darauf die Digitalisierung der Verkaufsfläche.

Autor(in) Tillman Lambert

Das könnte Sie auch interessieren