Trennung 03.04.2019, 14:43 Uhr

Karstadt Sports beendet Kooperation mit Intersport

Die Warenhaus-Tochter will künftig auf die eigene Einkaufskompetenz im Verbund Galeria Karstadt Kaufhof setzen.
(Quelle: Karstadt Sports)
Karstadt Sports und Intersport beenden ihre Kooperation. Damit entfalle auch eine etwaige Zentralregulierung von Intersport Deutschland für die Karstadt Sports GmbH zum 30.06.2019, erklärt die Warenhaus-Tochter in einer Unternehmensmitteilung.
Als Grund nennt Karstadt Sports die Stärkung des Geschäftsfelds Sport im Rahmen des Zusammengehens von Galeria Kaufhof und Karstadt Warenhaus: Mit einer großen Zahl an existierenden und künftigen Sportabteilungen sowie den bestehenden und mehreren neuen Sporthäusern an hochattraktiven Standorten verfüge das Warenhausunternehmen über eine deutlich gesteigerte Einkaufskompetenz. Hinzu komme im Zuge der Reintegration und Stärkung des Sport-Einkaufs eine wesentlich breitere und speziellere Expertise für den Beschaffungsmarkt, heißt es in der Mitteilung. Die erfolgreiche Partnerschaft der Tennis-Point GmbH als Teil der Signa Sports United werde hingegen fortgesetzt.
"Wir wollen Intersport als Händlerorganisation weiter stärken und haben dabei ganz klar unsere Mitglieder im Fokus", sagt Intersport-COO Frank Geisler. "Vor diesem Hintergrund verlängern wir die direkte Zusammenarbeit mit Tennis-Point langfristig." 


Das könnte Sie auch interessieren