Streit um Mietvertrag 11.03.2019, 11:16 Uhr

Intersport Profimarkt Gelsenkirchen-Buer vor dem Aus

Eine Gebäude-Kernsanierung steht an und mit dem Eigentümer gibt es keine Einigung über den Mietvertrag: Einem Zeitungsbericht zufolge soll die Intersport-Filiale im Gelsenkirchener Stadtteil Buer Ende Mai dichtmachen.
Filial-Website (Ausschnitt)
(Quelle: Intersport Profimarkt Lobenstein)
Nach 15 Jahren vor Ort schließt der Intersport Profimarkt in Gelsenkirchen-Buer Ende Mai, berichtet die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ). Auslöser sei ein Eigentümerwechsel beim Gebäudekomplex, in dem die Filiale mit 900 Quadratmeter Fläche untergebracht ist. Er solle nun grundlegend modernisiert werden. Die Verhandlungen über die Fortführung des Mietvertrags seien offenbar gescheitert, schreibt das Blatt. Damit verliere Buer sein letztes Sportfachgeschäft.
 
„Wir bedauern das sehr und würden gerne weiterhin am Standort bleiben“, erklärte Falk Lobenstein, Assistent der Geschäftsführung, auf WAZ-Anfrage. Wegen des Rückgangs der Kundenfrequenz in Buer um etwa 30 Prozent in den letzten Jahren bei gleichzeitig steigenden Kosten seien die geänderten Vertragsmodalitäten aber wirtschaftlich nicht darstellbar. Man suche nun einen neuen Standort in Buer, sei aber noch nicht fündig geworden.
 
Laut WAZ sind sieben festangestellte Mitarbeiter von der Geschäftsaufgabe betroffen. Das Angebot, künftig in einer der übrigen Filialen in Soest, Osnabrück oder Arnsberg-Neheim zu arbeiten, hätten sie wegen des weiten Wegs jedoch nicht angenommen.
 
Final scheint das Aus allerdings noch nicht zu sein: Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ schreibt, hofft der neue Gebäude-Eigentümer Ferox (Wuppertal), sich doch noch mit Intersport einigen zu können, sodass die Filiale am Standort verbleibt – mit dann geringerer Verkaufsfläche.


Das könnte Sie auch interessieren