Digitaler Marktplatz 10.11.2020, 08:11 Uhr

Digitale Präsenz, aber dennoch lokaler Handel!

Seit September setzt Ziener auf die online-Plattform Outtra. Ein digitaler Marktplatz, der vor allem rein stationären Sportfachhändlern eine Möglichkeit bietet auch ohne online-Verkaufselement virtuell für die Kunden sichtbar zu werden.
Siegbert Müller, Geschäftsführer und Gründer von Outtra
(Quelle: Outtra)
Nach Chillaz, Fischer, Mountain Equipment und Ortovox vertraut ab sofort auch Ziener auf den Servicegrad von Outtra und integriert den Dealer Locator, sowie die Where-to-Buy local und Shop Window Tools auf der Unternehmens-Webseite. Darüber hinaus haben Händler die Option das Shop Window Tool zusätzlich auf ihren eigenen Webseite zu bewerben und einen Ziener Brand-Shop im Netz zu präsentieren. Wie funktioniert Outtra, welche Vorteile bietet das System tatsächlich dem Händler? sport+mode im Gespräch mit Siegbert Müller, Geschäftsführer und Gründer von Outtra.
Ziener will seine Fachhandelspartner stärken und hat dafür als strategischen Dienstleister Outtra gewählt. Wie profitiert der Fachhändler davon und wo liegen die Vorteile für die Marke? Ziener unterstützt mit dem Einsatz eines solchen Tools seine Fachhändler bei der digitalen Präsentation ihres Sortiments und erhöht deren Reichweite - denn das digitale Schaufenster Shop Window kann sowohl auf der Marken-, als auch auf der Händler-Webseite integriert werden. Es zeigt exakt an, welche Ziener-Produkte er aktuell im Geschäft hat. Das Tool ist für den Händler kostenfrei und er benötigt dafür auch keine speziellen technischen Voraussetzungen. Er muss weder Bilder noch Texte einpflegen oder aktualisieren, denn das übernimmt die Marke und die Integration erfolgt über uns. Der Händler muss uns lediglich mitteilen, welche Produkte er aktuell lagernd hat und erreicht somit zusätzlich eine 24/7 Präsenz im Internet.In der Praxis funktioniert das folgendermaßen. Unser System ist bei den Marken, beispielsweise bei Ziener, auf der Produktebene eingebunden. Wenn sich nun ein Webseitenbesucher für dieses Produkt interessiert, werden ihm genau die Händler aus seiner Region angezeigt, welche das gewünschte Produkt (in der gewünschten Größe und Farbe) aktuell im Geschäft haben. Das bringt dem Fachhändler Besucher auf die Fläche, welche sich bereits auf der Ziener-Webseite vorinformiert haben und nun das Produkt bei ihm anprobieren und kaufen möchten. Die Marke kann ihren Fachhändlern ein strategisches, effektives und einheitliches Marketingkonzept präsentieren. Durch die zielgerichtete Weiterleitung des Besuchers von der Marken-Webseite zu genau dem stationären Händler, welcher das vom Besucher gewünschte Produkt aktuell lagernd hat, steigt die Abverkaufsrate und der Umsatz. Ein weiterer Benefit für die Marke ist, dass wir die Kundendatenpflege inklusive der Öffnungszeiten, Adresse und den Kontaktdaten übernehmen. Die Daten werden von uns ins System eingespielt und permanent aktualisiert.
Innovativ und serviceorientiert präsentiert sich die Marke auch ihren Website-Besuchern, denn die Anzeige stationärer Verfügbarkeiten bei Fachhändlern, ist aktuell noch nicht weit verbreitet. Zusätzlich kann die Marke ihr Markenimage optimal transportieren, da sie die Produktinformationen, Bilder und deren Darstellung verantwortet, die über unsere Outtra Tools zentral eingepflegt werden. Händler, wie auch Marken brauchen sich nicht mit den rechtlichen Bestimmungen des Systems auseinandersetzen, da wir alle rechtlichen Bestimmungen erfüllen und einen sicheren DSGVO Standard garantieren. 
Und wer bezahlt Shop Window und Dealer Locator? Die verschiedenen Outtra Module werden von den Marken zur Unterstützung ihres Fachhandels angeboten. Wir werden von den Marken für diesen Service bezahlt, so dass für den Händler keine Kosten für uns anfallen. Diesen Service bieten neben Ziener auch Fischer Ski, Ortovox, Chillaz, Mountain Equipment und Vaude ihren Händlern über uns an.

Ich will als stationärer Fachhändler mitmachen, habe aber kein elektronisches Warenwirtschaftssystem – wie werden die aktuellen Verfügbarkeiten von Waren stattdessen übermittelt? Das ist kein Problem! Für Händler gibt es bei uns auch die Möglichkeit die aktuellen Verfügbarkeiten händisch zu pflegen. Um dies zu vereinfachen, können wir auf Basis der Vororder die verfügbaren Artikel des Händlern integrieren. Der Händler muss sich dann lediglich bei uns einloggen um die Artikel zu markieren, welche er ausverkauft hat. Das ganze System ist so aufgebaut, dass der Aufwand minimal ist und die Pflege mit ein paar wenigen Klicks erledigt werden kann.

Wie können sich auch kleine Fachhändler für die Zukunft stark machen – ohne sich in der digitalen Welt zu verheddern? Auch in Zukunft wird die Stärke des Fachhandels der direkte Kundenkontakt, die optimale und individuelle Kundenberatung, sowie ein umfängliches Serviceangebot, sein. Um aber die Chancen der digitalen Welt, insbesondere in Hinblick auf die Produktpräsentation optimal zu nutzen, sollten auch kleine Fachhändler darüber nachdenken ihren Warenbestand zu digitalisieren. Dabei ist die Pflege der Lieferanten-EAN Codes wichtig. Erst dadurch können sie sowohl die digitalen Absatzkanäle, als auch die von den Marken bereitgestellten Tools, optimal und ohne manuellen Aufwand nutzen. 
Sehr häufig haben Händler Bedenken, dass sie diese Anforderungen nicht oder nur mit einem größeren Kosten- und Arbeitsaufwand erfüllen können. Meistens können wir diese Bedenken in einem kurzen Telefonat aus dem Weg räumen und die Händler begeistern, wie einfach und ressourcenschonenden sie an diesem System partizipieren können. Dafür stehen wir sehr gerne zur Verfügung - denn je mehr Teilnehmer das System nutzen, um so interessanter und effektiver wird es für alle Beteiligten. 

Schlüchter Astrid
Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren